Die wichtigsten neuen Verkehrsregeln der letzten 15 Jahre

Bestimmt haben Sie in der Fahrschule gut aufgepasst. Aber kann man wirklich sicher sein, sämtliche wichtigen Änderungen mitbekommen zu haben? Immerhin hängen davon tagtäglich viele Entscheidungen ab. Und während der eine noch »instinktiv« handelt, fährt der andere schon mit dem beruhigenden Gefühl, gut informiert zu sein...

Woher bekommt man Informationen über die Änderungen von Vorschriften im Straßenverkehr? Hier in den FAHRTIPPS, na klar. Aber, Sie könnten auch das gedruckte Verkehrsblatt oder den elektronischen Bundesanzeiger abonnieren. Die originalen Verordnungs- und Gesetzestexte werden dort veröffentlicht, aus erster Hand und meistens unkommentiert. Daher sind diese Fundstellen eher geeignet für Leser, die sich beruflich mit dem Thema Straßenverkehr auseinandersetzen. Um sich amtliche Informationen zu beschaffen, bietet sich auch die Internetseite des Ministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung an.

Um auf dem Laufenden zu bleiben, sollten Sie regelmäßig und aufmerksam die Medien studieren. Zeitung, Radio, Fernsehen. Es wird jedoch eher sporadisch und vorrangig über die »Highlights« berichtet, vermeintliche Kleinigkeiten gehen unter. Die FAHRTIPPS informieren Sie deshalb auch über das aktuelle Fernsehprogramm zu Thema Straßenverkehr (haben Sie eigentlich schon bemerkt, dass es den ARD-Klassiker »Der 7. Sinn« nicht mehr gibt?) Außerdem bieten wir einen Newsletter an, der Sie über wichtige Änderungen auf dem Laufenden hält.

Große Automobilclubs bringen für ihre Mitglieder Zeitschriften heraus. Sie sind eine sehr gute Quelle für alle wesentlichen Informationen zum Straßenverkehrsrecht, wenn man die entsprechenden Artikel auch tatsächlich liest. In den Geschäftsstellen finden übrigens auch Nicht-Mitglieder Gelegenheit, sich themenbezogene Broschüren zu beschaffen.

Vertrauen Sie niemals allein auf Gerüchte aus dem Bekanntenkreis. Oft handelt es sich bei diesen Informationen um Hörensagen, Halbwissen oder aufgeschnappte Falschmeldungen.

Warum besuchen Sie nicht einmal Ihre alte Fahrschule? Der theoretische Unterricht sollte auch ein Sachgebiet »Weiterlernen nach der Prüfung« beinhalten, vielleicht können Sie sich unverbindlich dazu gesellen. Eventuell hat ihre Fahrschule Informationsblätter zu aktuellen Themen vorrätig. Oder Sie treffen Ihren damaligen Fahrlehrer bei einer Tasse Kaffee zum Benzingespräch.

Versuchen Sie, aus dem Verhalten Anderer auf mögliche Lücken im eigenen Regelwissen zu schließen. Das setzt einen aufmerksamen und ebenso selbstkritischen Fahrstil voraus. Wer nicht weiß, dass man am Grünpfeilschild vor dem Rechtsabbiegen bei Rot erst anhalten muss, der kann sich zumindest fragen, warum viele andere es tun.

Schauen Sie regelmäßig bei den FAHRTIPPS und anderen Seiten im Internet vorbei, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, ihre Leser jederzeit über die Änderungen im Straßenverkehr zu informieren.

..zum Seitenbeginn