Motorrad + Beiwagen + Kurve = ?

von Thomas Ihle   

Ausgerechnet das Motorrad mit Beiwagen verschafft manchem Anwärter auf dem Führerschein Klasse A Kopfschmerzen. Die Antworten werden meistens auswendig gelernt. Die Prüfungsfragen beziehen sich auf einen rechts angebrachten Beiwagen, wie er hier in der Bundesrepublik zulässig ist.

Gefahr in Rechtskurven:

  • Der Beiwagen kann in einer Rechtskurve abheben, und das Gespann sich überschlagen, wenn die Geschwindigkeit zu hoch ist.
  • Daher soll man Gas wegnehmen, abbremsen und Körpergewicht nach rechts verlagern.
  • Hilfreich ist auch, den Lenkeinschlag zu verringern, und innerhalb des Fahrstreifens einen größeren Bogen zu fahren.

Gefahr in Linkskurven:

  • Das Motorrad mit Beiwagen könnte sich bei zu hoher Geschwindigkeit überschlagen.
     

Kritische Geschwindigkeiten

Wer hat schon eine Vorstellung von den Geschwindigkeiten, bei denen solche Effekte auftreten, außer diejenigen die später mit dem Gespann fahren? Und, viel wichtiger, bei welcher Geschwindigkeit in Kurven muss ich mit einem Kippen oder Rutschen rechnen?

Bernward Bayer  2  berechnete diesen Fall mit einem Modell und kam bei Kurven mit dem Radius 50 m zu folgendem Ergebnis:

Rechtskurve: Grenzgeschwindigkeit 44,7 km/h (Reibungswert zwischen Reifen und Fahrbahn 0,31) , das heißt, nahezu egal wie die Fahrbahn beschaffen ist (trocken oder nass) wird der Beiwagen auf jeden Fall bei höherer Geschwindigkeit als angegeben abheben.

Linkskurve: Grenzgeschwindigkeit 77,4 km/h - Reibungswert 0,94, das heißt, ist die Fahrbahn trocken und griffig (bei Reibungswert 1,0), kippt das Gespann über das nicht vorhandene vierte Rad weg. Wäre die Fahrbahn nass, würde das Gespann wegrutschen.

Die normalen Reibungswerte zwischen Reifen und Fahrbahn (Bosch,  1 ):
Trockene Fahrbahn: bis 1,0
Nasse Fahrbahn: bis 0,65
Starker Regen: bis 0,55
Glatteis: bis 0,1

Beim Motorrad mit Beiwagen ist der Unterschied einer möglichen Kurvengeschwindigkeit zwischen Rechts- und Linkskurve extrem, er beträgt 57,7 % - das gilt übrigens für jeden beliebigen Kurvenradius.
 

 
  Literatur:

 1  —  Bosch: Kraftfahrtechnisches Taschenbuch. 23. Auflage 1999
 2  Forschungshefte Zweiradsicherheit. Nr.3. Der Motorradunfall. Beschreibung, Analyse, Prävention. Institut für Zweiradsicherheit. Bochum. 1. Auflage 1986.
 3  Praxishefte Zweiradsicherheit Nr.5. Institut für Zweiradsicherheit. Heinrich Vogel Verlag, München 1990.


 
  Über den Autor

 
  Thomas Ihle  

Thomas Ihle

seit 1985 Fahrlehrer,
davor Polizeibeamter
(u.a. Unfallermittler in Stuttgart),
 
lebt und arbeitet in Krefeld.
Spezialgebiet: Motorradphysik

   
    E-Mail    Homepage:  www.thomas-ihle.de 
..zum Seitenbeginn

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 2.7.01-015 / 3 Fehlerpunkte

Was kann bei einem Motorrad mit Beiwagen rechts bei zu schnellem Fahren in einer Rechtskurve passieren?

Der Beiwagen hebt ab, und das Gespann überschlägt sich

Das Motorrad hebt ab, und das Gespann überschlägt sich nach rechts

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 2.7.01-012 / 3 Fehlerpunkte

Was können Sie tun, wenn bei Ihrem Gespann (Beiwagen rechts) in einer Rechtskurve der Beiwagen abhebt?

Lenker stärker einschlagen, Gas geben

Gas wegnehmen, abbremsen, Körpergewicht nach rechts verlagern

Lenkeinschlag verringern, innerhalb des Fahrstreifens einen größeren Bogen fahren