Das FAHRTIPPS-Forum

Beiträge in diesem Forum repräsentieren nicht die Meinung der FAHRTIPPS-Redaktion. Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Beispiele. Bußgeldrechner "Ich bin geblitzt worden, was erwartet mich?"
... zum Bußgeldrechner

Fahrzeuge, Technik

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern 1.Gang
13.03.2010, 20:57 Uhr

Fragen zum Schalten

Hallo zusammen,

ich habe da mal ein paar Fragen zu dem leidigen Thema Gangschaltung.

1.) Muss ich immer, wenn ich bremsen will, die Gangschaltung mitdurchdrücken? (Eigentlich müste es doch reichen, wenn man nur die Bremse runterdrückt?) Wenn man dann steht, muss man ja wieder die Gangschaltung kommen lassen bis zum Schleifpunkt und kann danach weiter fahren. Was ist aber, wenn man kurz gebremst hat und danach wieder weiterfährt, muss man dann die Gangschaltung wieder bis zum Schleifpunkt kommen lassen oder kann man dann einfach den Fuß von der Gangschaltung nehmen?

2.) Gibt es irgendein Tipp, wie man das mit dem Schalten besser hinbekommt? Weil bei mir ist es so, dass ich das Auto öfters mal abwürge, weil ich die Kupplung zu schnell kommen lasse - anstatt zuerst mal schleifen zu lassen.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Andreas Wismann
14.03.2010, 12:31 Uhr

zu: Fragen zum Schalten

»Gibt es irgendein Tipp, wie man das mit dem Schalten besser hinbekommt?«

Begleite andere Schüler bei deren Fahrstunden (wichtig: vergleichbarer Ausbildungsstand!), und während die ihre Erklärungen bekommen, höre dem Motor zu.

Das Ziel ist: erkennen, dass die Kupplung beim normalen Bremsen erst bei niedrigen Motordrehzahlen gedrückt werden soll, also erst "kurz bevor das Auto steht".

Wenn man zu spät auf die Kupplung tritt, würgt man den Motor ab. Wenn man zu früh auskuppelt, verschenkt man die Bremswirkung des Motors und verbraucht mehr Sprit - und das kann sich in einem Autofahrerleben ganz schön läppern.

Ich kenne jede Menge Autofahrer, die praktisch bei jedem Bremsen sofort unnötig auf das Kupplungspedal treten, weil sie es nicht anders gelernt oder es sich falsch angewöhnt haben.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern SS3001
14.03.2010, 15:40 Uhr

zu: Fragen zum Schalten

Also ich kann dir ein kleinen Tip geben, vielleicht hilft er dir ja ! Ich hatte das gleiche Problem und war schon fast verzweifelt das ich immer die kupplung zu früh loslasse. Ich habe dann einfach den anderen Fahrschullehrer gefragt was ich tun kann. Er sagte einfachmal probieren den Sitz so weit noch vorne das man mit den re knie weit vorne ist und dann ausprobieren und noch ein kleiner tip flache schuhe anziehen und immer die hacke auf den boden lassen. So zusagen die Hacke in den Boden drücken aus der Kraft des Oberschenkels/ Knie.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern diz1
14.03.2010, 22:01 Uhr

zu: Fragen zum Schalten

ma ne frage: Wenn ich im 5. Gang bremse bis auf sag ich mal 20kmh. Würgt dann der motor nicht ab? Weil 20kmh ist ja noch lange nicht der "stillstand"

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Ellysa
15.03.2010, 08:48 Uhr

zu: Fragen zum Schalten

Nein, interessant wird es in den Moment, wo du zu beschleunigen versuchst, weil dann deine Beschleunigung gegen Null geht.

..zum Seitenbeginn

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.4.41-007 / 3 Fehlerpunkte

Wie müssen Sie sich bei diesem Verkehrszeichen verhalten?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.4.41-007

Sie sind verpflichtet, nach rechts abzubiegen

Sie müssen an Verkehrsinseln rechts vorbeifahren

Sie dürfen vor diesem Zeichen nicht nach links abbiegen

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.4.42-006 / 3 Fehlerpunkte

Welchen Hinweis gibt dieses Verkehrszeichen?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.4.42-006

Abbiegen verboten

Vorrang vor dem Gegenverkehr

Einbahnstraße

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.2.19-003 / 3 Fehlerpunkte

Sie nähern sich einem Bahnübergang mit Blinklichtanlage und Halbschranke. Das rote Blinklicht leuchtet auf; die Halbschranke ist noch geöffnet. Wie verhalten Sie sich?

Weiterfahren, solange die Halbschranke noch geöffnet ist

Den Bahnübergang überqueren, wenn kein Schienenfahrzeug in Sicht ist

Vor dem Andreaskreuz warten