Das FAHRTIPPS-Forum

Beiträge in diesem Forum repräsentieren nicht die Meinung der FAHRTIPPS-Redaktion. Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Beispiele. Bußgeldrechner "Ich bin geblitzt worden, was erwartet mich?"
... zum Bußgeldrechner

FAHRTIPPS Smalltalk :-)

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern thomas1971
02.08.2007, 00:31 Uhr

wer kann besser autofahren!!!

ältere autofahrer die vor 30 jahren ihren führerschein gemacht haben,oder fahranfänger die alle verkehrsregeln gepaukt haben!!!

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern to
02.08.2007, 00:43 Uhr

zu: wer kann besser autofahren!!!

»wer kann besser autofahren?
ältere autofahrer die vor 30 jahren ihren führerschein gemacht haben, oder fahranfänger die alle verkehrsregeln gepaukt haben?«




Weder noch. Die richtige Antwort lautet:




Ich!





Aber nun Spass beiseite.

In der Fahrzeugbedienung und -beherrschung sind Routiniers Anfängern gegenüber bestimmt im Vorteil. Wogegen in Regelkenntnis die Führerscheinneulinge mehr drauf haben dürften, was sich aber üblicherweise im Laufe der Zeit zugunsten der Fahrzeugbedienung und -beherrschung verliert.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Lambo-Benni
02.08.2007, 06:39 Uhr

zu: wer kann besser autofahren!!!

dito, zudem neigen offensicht viele übermotivierte Fahranfänger zu Leichtsinnigkeit und "Grenzentests". Die Routine zum Einschätzen von Geschwindigkeiten ist, mMn, eine der Wichtigsten Pluspunkte für die Routiniers.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Stefan1988
02.08.2007, 10:45 Uhr

zu: wer kann besser autofahren!!!

Wie soll man Grenzen erkennen wenn man Standardmäßig nur mit 50 auf ner Geraden fährt und mit 30 in die Kurve.
Irgendwie muss man sich auch an die Grenzen rantasten. Ob das nun im Bereich des Öffentlichen Straßenverkehrs sein muss, ist ein anderes Thema!

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern FragMaster
02.08.2007, 11:31 Uhr

zu: wer kann besser autofahren!!!

Ich hab da übrigens ne interessante Statistik aus den 70er Jahren: Ein Auszug aus dem sog. HURT-Report, einer Studie über tausende Motorradunfälle in den USA. Inwieweit das natürlich auf PKW übertragbar ist, ist schwer zu sagen, denn ein Motorrad fährt man doch eher aus einer anderen Motivation heraus (Sportgerät, die Fahrzeugbeherrschung ist wesentlich wichtiger und schwieriger, was den Routiniers entgegenkommt), während viele den PKW doch nur als reines Transportmittel nutzen und sich dies auch auf die Fahrweise niederschlägt.

Dennoch will ich sie Euch nicht vorenthalten:

Monate Erfahrung im Verkehr: Risiko:
0-6 1,40
7-12 0,96
13-24 0,93
25-36 1,52
37-48 0,98
+48 0,83

1,0 steht für Durchschnitt, darüber heißt natürlich überdurchschnittlich, darunter entsprechendunterdurchschnittlich.

Interessant ist die Tatsache, das dabei unter denen, die schon 2-3 Jahre den Führerschein haben mehr Unfälle passieren, als bei allen anderen Gruppen!

Das deckt sich auch mit meinen bisherigen Erfahrungen. Das im ersten halben Jahr überdurchschnittlich viele Unfälle passieren, ist ja bloß natürlich. Mangelnde Fahrzeugbeherrschung eben. Aber schon nach einem halben Jahr kommen wir auf ähnlich wenig Unfälle wie bei den Routiniers. Doch dann
ab dem 2. Jah steigt die Rate sprunghaft an! Ist wohl die Zeit, in der man die Maschine schon einigermaßen beherrscht man deutlich riskanter fährt... Bin da übrigens auch ein gebranntes Kind:
Sturz in der 3. Saison wegen Übertreibung ("Die Kurve geht auch 5 KM/H schneller...")

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern corsa-ultrablau
02.08.2007, 12:03 Uhr

zu: wer kann besser autofahren!!!

Das Alter des Fahranfängers spielt vielleicht auch eine Rolle. Der 18-jährige Fahranfänger fährt vielleicht etwas risikoreicher und sorgloser als der 30-jährige Fahranfänger.
Natürlich darf dies nicht als Verallgemeinerung angesehen werden.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern FragMaster
02.08.2007, 14:35 Uhr

zu: wer kann besser autofahren!!!

Oft bilden sich die "älteren" Herrschaften ja Wunder was auf ihre "Erfahrung" ein.

Sicher, man lernt oft dazu und viele Kilometer prägen, ABER:

Wenn ich nur Jahrelang Kilometer abreiße und das ohne Lernintention tuhe (Also ohne das Bedürfniss dabei noch etwas zu lernen und meine Fehler - die ich mit sicherheit zu genüge mache), dann... stagniere ich irgendwann auf einem Gewissen Niveau und komme darüber auch nicht mehr groß hinaus.

Sicher, Fahrzeugbeherrschung mag besser sein als bei Anfängern, aber eben jene Anfänger können (so sie über eine gewisse Trainingsintention verfügen), sehr sehr schnell auf mindestens das gleiche Niveau kommen.

Was ich bei vielen Älteren bemerke ist die tatsache, dass sich schlechte Gewohnheiten mit der Zeit eher festsetzen und sie sich mit ihren Mankos arrangieren, statt sie abzubauen. (Ich trau' mich nicht auf er AB zu überholen - fahr ich halt immer auf der Mittelspur...). Und irgendwann läßt auch die Fahrzeugbeherrschung nach: In solchen Dingen, die man nicht täglich braucht, z.B. Vollbremsungen. Wenn man das nie trainiert, dann kann man das einfach nicht! Das seh ich bei jedem Sicherheitstraining immer wieder! Da fahren die Leute schon seit 20-30 Jahren Auto, kriegen aber nicht mal ne einfache Vollbremsung aus 50KM/H hin, weil sie das bisher nie gebraucht haben!

Und von denen, die es schon gebraucht haben kann man oft genug in der Zeitung lesen! Wieviele Unfälle die verhindert hätten werden können, hätte zumindest EINER der Beteiligten Bremsen können...

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern RoyKeane16
02.08.2007, 21:20 Uhr

zu: wer kann besser autofahren!!!

Ich meine,sobald ältere Menschen sich nicht mehr voll bewegen können und die Reflexe nachlassen,sollten sie ncht mehr fahren.Heute habe ich einen alten Mann gesehen,der viel zu spät vor einer Kreuzung gebremst hat.Weil ihm dann offenbar die Kraft fehlte,so schnell zu lenken,ist er mit ziemlichem Tempo weit über den Fußweg gefahren und dann weitergefahren.Stellt euch mal vor,da wär gard jemand langgegangen....

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Volltreffer
02.08.2007, 21:37 Uhr

zu: wer kann besser autofahren!!!

Nicht vergessen, ihr werdet alle auch mal ältere Autofahrer, sofern ihr euch ob eurer besseren Lernintention und Fahrkünste nicht vorher um einen Baum etc wickelt.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Soni88
02.08.2007, 22:11 Uhr

zu: wer kann besser autofahren!!!

Naja, was mir nur öfters auffällt ist, dass ältere zum Beispiel nicht richtig mit Kreiseln umzugehen wissen. Manche blinken gar nicht, manche blinken bereits vorm Kreisel links, weil sie 3/4 rumwollen, und ich hab schonmal nen Opa gesehen (war wohl eher Zufall, aber ganz lustig: er hatte nämlich tatsächlig einen Hut auf!!!), der falschrum in nen Kreisel gefahren ist und gleich wieder raus statt 3/4 rum... und sowas wie Schulterblick is bei solchen Leuten ja soweiso schon zur Seltenheit geworden.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Ute
02.08.2007, 22:17 Uhr

zu: wer kann besser autofahren!!!

Und warum, RoyKeane16, sind es gerade die jungen Leute, die, weil sie sich u.a. nicht ans Tempolimit halten, die meisten Unfälle bauen.

Wer glaubst Du, schreit am meisten "0,0 Promille - das könnt ihr nicht machen"?

Dein Beispiel hinkt. Vielleicht war der "alte Mann" mit seinen Gedanken ganz woanders und erkannte die Kreuzung zu spät, kam aber noch zum stehen.
Wie oft habe ich hier schon gelesen "bin bei Rot gefahren - mit welchen Maßnahmen habe ich zu rechnen?" Na und? Der eine bremst zu spät, der andere rauscht drüber. Was gibt den Unterschied? Wären Menschen auf der Straße gewesen, hätte er sicher schon eher gebremst, weil er diese eher wahr genommen hätte als die Kreuzung.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern RoyKeane16
02.08.2007, 22:28 Uhr

zu: wer kann besser autofahren!!!

Ich habe nicht gesagt,dass alte Leute nicht Aut fahren können.Aber es gibt Leute,die können sich kaum noch bewegen.Was passiert,wenn die mal ausweichen müssen?

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern seitzes
02.08.2007, 23:37 Uhr

zu: wer kann besser autofahren!!!

Alte Leute fahren ganz anders Auto als du.

Wenn du (wie ich) sehr zügig Auto fährst(damit meine ich nun nicht 100 in der Ortschaft aber schon immer 10-15 drüber) müssen deine Reaktionen halt auch diese Fahrweise mitmachen. Der Opa der statt 30 25 fährt kommt meistens garnicht in solche Ausweichsituationen da 99,9%aller VT's da gezehdere schon kennen und nichtmal mehr wg sowas hupen. Wenn du mit 45 statt 30 wem die Vorfahrt nimmst ... ja dann knallts halt

Aber generell muss ich schon sagen...manchen Leuten sollte man wirklich den FS aufgrund ihres Alters oder ihre geistigen und Körperlichen einschränkungen abnehmen.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Volltreffer
02.08.2007, 23:52 Uhr

zu: wer kann besser autofahren!!!

»oder ihre geistigen und Körperlichen einschränkungen abnehmen. «
....was durchaus auch auf junge Fahrer zutreffend sein könnte.

Und bitte denkt dran, auch ihr werdet mal alt, wenns dann heißt ihr sollt mit 60, 70 oder 80 den Lappen abgeben erhebt sich sicher ein übles Gejaule ob eine Bevormundung dieweil ihr auch gerade dann doch sicher wißt wie sicher ihr euch im Straßenverkehr verhaltet etc.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Lambo-Benni
03.08.2007, 06:22 Uhr

zu: wer kann besser autofahren!!!

Aufgrund des Alters sollte man sicher niemandem den Schein abnehmen, aber aufgrund eingeschränkter Fähigkeiten, oft altersbedingt!

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Lothar
03.08.2007, 10:23 Uhr

zu: wer kann besser autofahren!!!

Aufgrund eingeschränkter körperlicher Fähigkeiten braucht heutzutage niemand mehr auf den Führerschein zu verzichten. Es gibt inzwischen eine Vielzahl technischer Hilfen, die körperliche Einschränkungen ausgleichen kann, wie z.B. Servolenkung, Bremshilfe Lenkradknopf etc. bis hin zur Fußlenkung und Handbremsanlage.
Ich kenne viele Menschen mit Behinderungen, die sehr gut Auto fahren können, z.T. spastisch gelähmte oder Menschen ohne Arme.
Was ich befürworten würde, wäre eine regelmäßige Untersuchung aller FS-Inhaber und die Auflage zu entsprechenden Hilfen beim Feststellen einer Eiunschränkung. Man glaubt es nicht, wie viele "Maulwürfe" ohne Brille fahren dürfen, weil ihre Augen zum Zeitpunkt der FS-Ausstellung noch in Ordnung waren.
Und das ist völlig unabhängig vom Alter. Manche verkiffen sich auch ihre körperliche Leistungsfähigkeit schon in jungen Jahren!
Gruß
Lothar

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Aimee
03.08.2007, 19:08 Uhr

zu: wer kann besser autofahren!!!

Ob junger oder alter Fahrer, ob gehandycappt oder nicht, mit einem Auto ist es möglich 3-stellige Millionenschäden zu verursachen.

Bei diesen zugegebenermaßen schwarzmalerischen Aussichten muss die Frage erlaubt sein, darf man sich auf einem Führerschein ausruhen, der vor 20, 30, 40 Jahren gemacht wurde?

Ich würde eine Regelung begrüßen ähnlich der bei Piloten, die regelmäßig geprüft werden und eine bestimmte Anzahl Flugstunden nachweisen müssen.

Es ist klar, so konsequent lässt sich das auf Autofahrer nicht übertragen. Aber was spricht gegen ein Schulungswochenende alle 10, 15 Jahre?

Aimee

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Lämmchen
04.08.2007, 15:03 Uhr

zu: wer kann besser autofahren!!!

Also grundsätzlich würd ich mal sagen könne die Älteren besser fahren!!! Aber das auch nur weil sie mehr Erfahrung haben!!
Aber ab einem bestimmten Alten lassen nun mal alle´Sinne nach und dann kann man nicht mehr davon sprechen, das alte Leute besser fahren!!! Die meisten Autofahrer die ihren Führerschein schon über 10 Jahre haben, würden eine Prüfung heute nicht mehr bestehen!!!! Weil ganz andere Anforderungen gestellt werden.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Lothar
05.08.2007, 20:19 Uhr

zu: wer kann besser autofahren!!!

@Aimee:
»Es ist klar, so konsequent lässt sich das auf Autofahrer nicht übertragen. Aber was spricht gegen ein Schulungswochenende alle 10, 15 Jahre?
«


Die Tatsache, dass die meisten Unfälle durch junge Fahranfänger verursacht werden?

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Aimee
06.08.2007, 08:38 Uhr

zu: wer kann besser autofahren!!!

ok Lothar, ich bin überzeugt. Dann eben für Fahranfänger eine Schulung alle 2 Jahre ;-)

Aimee

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Lothar
06.08.2007, 08:56 Uhr

zu: wer kann besser autofahren!!!

@Aimee
Ok, Schulung kann sicher nie verkehrt sein.
Ich glaube aber, dass das Hauptübel im Straßenverkehr nicht Unwissenheit, sondern Ignoranz und unsoziales Verhalten ist.
Das man nicht zu schlnell fahren darf und das man blinken muß, weiß doch jeder. Was soll eine Schulung da bringen?
Leider gehen noch zu Viele davon aus, dass Regeln in erster Linie von den Anderen eingehalten werden müssen und nehmen sich selber davon aus.
Gruß
Lothar

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Aimee
06.08.2007, 11:39 Uhr

zu: wer kann besser autofahren!!!

ja sicher, Ignoranz und unsoziales Verhalten ist ein Problem, ich behaupte sogar, ein zunehmendes Problem. Aber besser machen kann es nur jeder einzelne. Im Klartext: ich.

Beim Fahrsicherheitstraining ging es damals z.B. um die Reaktionszeit. Bei 70 km/h legt ein Auto ca. 21 m während dieser Zeit zurück. 21 m in denen absolut nichts passiert! Wir sind die Strecke damals abgelaufen. Ich bin da nachdenklich geworden.

Solche Dinge vergisst man zu gern. Und ich muss hier nicht erwähnen, dass ich mich natürlich für einen vernünftigen, rücksichtsvollen Fahrer halte.

Vielleicht hilft eine (wie auch immer gestaltete) Schulung dem ein oder anderen zur Einsicht. Natürlich wird es immer Unbelehrbare geben. Uns bleibt hier ein Trost: die natürliche Auslese arbeitet gegen die ;-)

Aimee

..zum Seitenbeginn

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.2.19-004 / 3 Fehlerpunkte

Ein Bahnbediensteter schwenkt an einem Bahnübergang eine rote Leuchte. Was bedeutet dies?

Sie dürfen die Gleise vorsichtig überqueren

Die rote Leuchte hat für Sie keine Bedeutung

Sie müssen vor dem Bahnübergang warten

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.1.07-008 / 3 Fehlerpunkte

Sie wollen aus einer Reihe parkender Fahrzeuge in den fließenden Verkehr einfahren. Hinter Ihnen parkt ein Lastzug. Wie beurteilen Sie diese Situation?

Das Einfahren ist hier ungefährlich, weil Sie sich im Schutz des hinter Ihnen stehenden Lastzugs befinden

Wegen der verdeckten Sicht können Sie herannahende Fahrzeuge erst recht spät sehen

Wegen der verdeckten Sicht können von hinten herannahende Fahrzeuge Ihr Fahrzeug erst spät sehen

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.2.09-105-B / 3 Fehlerpunkte

Wer muss hier die Fahrtrichtungsänderung anzeigen?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.2.09-105-B

Das Motorrad

Ich selbst

Der rote Pkw