Das FAHRTIPPS-Forum

Beiträge in diesem Forum repräsentieren nicht die Meinung der FAHRTIPPS-Redaktion. Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Beispiele. Bußgeldrechner "Ich bin geblitzt worden, was erwartet mich?"
... zum Bußgeldrechner

Bußgeld, Punkte, Probezeit

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern spitzfelix
26.06.2011, 19:31 Uhr

Bußgeld

Ich Habe einen strafbefehl Bekommen weil ich Betrunken mit dem Fahrrad gefahren bin (2,4 Pro).Es war das erste mal und ich bin nicht vorbestraft.Beziehe Harz4
und nun soll ich 1600 Euro Zahlen.Ist dieses urteil gerecht und was könnte ich dagegen tun.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern conti69
26.06.2011, 23:33 Uhr

zu: Bußgeld

hallo spitzfelix ich muß dir leider sagen das das urteil gerecht ist.Schließlich bist du ja betrunken fahrrad gefahren und du kannst froh sein das weiter nichts passiert ist.Ich bin gegen alkohol ob auf dem Fahrrad oder mit dem auto weil soviel passiert.Wenn ich was trinke oder feiert laß ich mein auto immer stehen und fahr lieber mit dem bus oder taxi.Du wirst wohl zahlen müssen so leid mir das für dich tut.Liebe grüße conti69

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern durbanZA
27.06.2011, 00:07 Uhr

zu: Bußgeld

Hallo!

Das Fahren mit dem Fahrrad ab einer BAK ab 1,6 0/00 ist in jedem Fall eine Straftat nach § 316 StGB.

Die Geldstrafe wird stets in Tagessätzen, also abhängig vom Einkommen, berechnet. Ein Tagessatz ist ein Dreißigstel des verfügbaren Nettoeinkommens. Die Höhe der Strafe in Euro ist somit nicht aussagekräftig.
Um zu beurteilen, ob die Strafe angemessen ist, müsstest Du sagen, zu wie vielen Tagessätzen Du verurteilt worden bist.

Im Übrigen werden durch das Urteil 7 Punkte im VZR eingetragen.

Bist Du im Besitz einer Fahrerlaubnis?

MfG
Durban :)

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern spitzfelix
27.06.2011, 08:36 Uhr

zu: Bußgeld

Der Tagessatz beträgt 40 Euro und nein ich habe keine Fahrerlaubnis

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Hinniwilli
27.06.2011, 09:00 Uhr

zu: Bußgeld

Scheint billiger zu sein, betrunken mit dem Auto einen Fußgänger totzufahren als folgenlos mit dem Fahrrad zu fahren.
Also Moral von der Geschicht: Bis Du betrunken - fahre Auto.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern durbanZA
27.06.2011, 19:52 Uhr

zu: Bußgeld

Hinniwilli, das ist falsch, woher nimmst Du das?

@conti69:
Du bist also zu 40 Tagessätzen verurteilt worden?
Das ist nicht wenig, aber auch nicht übermäßig hart.
Man ist bei Dir von einem verfügbaren Nettomonatseinkommen von 1200 Euro ausgegangen.
Wenn Du in den nächsten 15 Jahren nach Rechtskraft des Strafbefehls eine Fahrerlaubnis erwerben möchtest, wird davon eine MPU gefordert werden. Um die zu bestehen, musst Du Dich längerfristtig vorbereiten.

Bei weiteren Fragen: www.verkehrsportal.de

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Hinniwilli
28.06.2011, 12:13 Uhr

zu: Bußgeld

@Durban

War natürlich ein wenig überspitzt. Allerdings ging hier kürzlich ein Fall durch die Lokalpresse, wo ein volltrunkener Autofahrer jemanden tötete. Das Bußgeld lag in der selben Größenordnung. Zusätzlich gab es zwar eine Haftstrafe auf bewährung - aber die spürt man nicht.

Da liegen die Relationen m.E. völlig falsch, wenn jemand, der hauptsächlich sich selbst einem erhöhten Risiko aussetzt, indem er betrunken mit dem Rad fährt und denen, die vor allem andere gefährden oder gar töten, weil sie selbst durch die Fahrzeugkarosserie geschützt sind.

..zum Seitenbeginn

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.2.19-005 / 3 Fehlerpunkte

Sie nähern sich einem Bahnübergang, dessen Schranken geöffnet sind. Wie verhalten Sie sich?

Mit unverminderter Geschwindigkeit weiterfahren, weil in solchen Fällen der Straßenverkehr immer Vorrang hat

Mit mäßiger Geschwindigkeit heranfahren, Bahnstrecke beobachten

Vor dem Bahnübergang warten, wenn auf ihm wegen Stau angehalten werden müsste

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.1.06-002 / 3 Fehlerpunkte

Ist es leichtsinnig, noch kurz vor der Kreuzung einen Lastzug zu überholen?

Ja, weil der Lastzug die Sicht auf wichtige Verkehrszeichen verdecken kann

Nein, weil Lastzüge meist langsam fahren

Ja, weil der Lastzug die Sicht auf den Querverkehr verdeckt

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.5.01-008 / 3 Fehlerpunkte

An einem Fahrzeug sind Motor und Schalldämpfer "frisiert". Welche Folgen kann das haben?

Der Schadstoffausstoß wird größer

Die Lärmbelästigung nimmt zu

Der Kraftstoffverbrauch sinkt erheblich