Das FAHRTIPPS-Forum

Beiträge in diesem Forum repräsentieren nicht die Meinung der FAHRTIPPS-Redaktion. Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Beispiele. Bußgeldrechner "Ich bin geblitzt worden, was erwartet mich?"
... zum Bußgeldrechner

Verkehrsregeln, Verhalten im Straßenverkehr

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern adinasophie
22.07.2009, 12:37 Uhr

Tempo 30 Schild, keine 30 Zone! innerhalb Ortschaft

hallo, wer kann ganz genau sagen, wo der geltungsbereich vom dem Schild, Höchstgeschwindigkeit 30, innerhalb geschlossener ortschaften gilt.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern sistaela
22.07.2009, 13:12 Uhr

zu: Tempo 30 Schild, keine 30 Zone! innerhalb Ortschaft

Hi, das Tempo 30 Schild gilt immer bis zur nächsten Kreuzung. Wenn dan noch weiter 30 gefahren werden soll, muss das Schild wiederholt werden, so hat mir mein Fahrlehrer erklärt. Wäre es nicht so, dann hätte ich nicht meine PP bestanden.

gruß dani

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern adinasophie
22.07.2009, 16:07 Uhr

zu: Tempo 30 Schild, keine 30 Zone! innerhalb Ortschaft

hallo, soweit alles klar. was ist wenn in meiner fahrtrichtung ein 30 schild steht und ich links in eine sackgassse abbiege. dort meine erledigungen mache und drehen muss (klar sackgasse) und entgegen meiner ursprünglichen fahrtrichtung wieder fahre. also auf der anderen spur und entgegen der fahrtrichtung in der 30 gültig ist. was gilt dann innerhalb der ortschaft?

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern carhol
22.07.2009, 17:37 Uhr

zu: Tempo 30 Schild, keine 30 Zone! innerhalb Ortschaft

eine geschwindigkeitsbeschränkung gilt so lange, bis sie durch eine andere oder ein beendigungsschild aufgehoben wird oder man von der strassen abbiegt.
eine kreuzung beendet keine geschwindigkeitsbegrenzung!

wenn du von der strasse abgebogen bist, dann wendest und zurück fährst, gelten für dich, da du dann ortskundig bist, grundsätzlich 30 km/h.

mfg

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Andreas Wismann
22.07.2009, 18:23 Uhr

Verbote gelten länger als bis zur nächsten Kreuzung

Klassischer Fall von Artikel nicht gelesen:
Wie lange gelten Streckenverbote?

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Georg_g
22.07.2009, 20:28 Uhr

zu: Tempo 30 Schild, keine 30 Zone! innerhalb Ortschaft

Hmm, der Fall in der Ausgangsfrage (bzw. im 3. Beitrag) ist aber etwas anders, weshalb ich hier auch Holger nicht zustimmen kann. Der geschilderte Fall wird auch nicht in dem Fahrtipps-Artikel behandelt.

adinasophie fährt auf einer Straße, in der eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h gilt. Dann biegt sie links in eine Sackgasse ab. Anschließend wendet sie und biegt am Ende der Sackgasse rechts ab, sodass sie ab hier in der Gegenrichtung der ursprünglichen Straße mit den 30 km/h fährt. Wenn sie hier nach dem Herausfahren aus der Sackgasse in der anderen Straße kein 30er Schild steht, dann gelten für sie 50 km/h.

Eine Ausnahme wäre tatsächlich eine vorhanden Ortskenntnis. Wenn man genau weiß, dass auf der Straße, in die man einbiegt vorher ein Tempolimit besteht, dann muss man sich nach der Rechtsprechung auch dann daran halten, wenn das Zeichen nach dem Abbiegen nicht zu sehen war. Diese Ortskenntnis müsste man aber erst mal nachweisen ...

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern carhol
22.07.2009, 21:41 Uhr

zu: Tempo 30 Schild, keine 30 Zone! innerhalb Ortschaft

@georg_g

ich grins mal leicht.

mfg

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Andreas Wismann
22.07.2009, 22:18 Uhr

zu: Tempo 30 Schild, keine 30 Zone! innerhalb Ortschaft

»Diese Ortskenntnis müsste man aber erst mal nachweisen«

»ich grins mal leicht«

Wieso? Zeugenaussagen, Luftbildaufnahmen, Ahnenforschung, DNA-Analysen... da gibt es doch vielerlei Möglichkeiten.

Beim Wenden und Zurückfahren auf derselben Straße wie vorher, nur in Gegenrichtung, spricht im Zweifel alles dafür, dass man die gleiche Begrenzung einhalten muss wie vorher. Denn es gibt nur sehr wenige Gründe, warum auf einer Straße ausgerechnet auf der einen Seite langsamer gefahren werden muss als auf der anderen. Nicht, dass es das nicht gäbe, aber solche Stellen kann man in jeder Ortschaft an einer Hand abzählen.

Ohne Ortskunde also: hin 30, dann zurück auch 30.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Georg_g
22.07.2009, 22:37 Uhr

zu: Tempo 30 Schild, keine 30 Zone! innerhalb Ortschaft

»ich grins mal leicht.«

Anders als Herr Wismann kann ich jetzt nicht erkennen, worauf sich dein leichtes Grinsen bezieht. Wirklich auf die Aussage zur Ortskenntnis? Oder doch eher auf etwas anderes?

»hin 30, dann zurück auch 30.«

Nach einem Wendemanöver auf der Fahrbahn würde ich das auch so sehen, denn dann ist es einleuchtend, dass man das entsprechende Zeichen nicht sehen konnte. Wenn ich aber nach dem Abbiegen kein Schild sehe, dann gehe ich davon aus, dass dort auch kein Tempolimit besteht. Es ist ja gerade ein Merkmal von Streckenverboten, dass sie nach dem Abbiegen nicht mehr gelten.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Drummer
22.07.2009, 23:40 Uhr

zu: Tempo 30 Schild, keine 30 Zone! innerhalb Ortschaft

Moment mal, die Herren... :-)

Mal davon abgesehen, daß ich absoluter Verfechter des Begriffs "Streckenverbot" bin und nicht "...fahr so lange dreißig bis da etwas anderes kommt"; denn da kann man hier bei uns lange warten,
gibt es doch wohl genug Straßen, auf denen man in die eine Richtung z.B. 50 km/h fahren darf und im Extrem, in die andere Richtung 100 km/h fahren darf!

I.g.O. würde ich ebenso x Stellen finden, wo es so geregelt ist, wie Georg beschrieben hat.
Ob das nun den Verwaltungsvorschriften entspricht lassen wir mal dahin gestellt. Tatsache ist, daß es gängige Praxis ist.

Ein weiteres Beispiel wäre, daß ich doch durchaus erlauben kann eine Steigung mit max. 50 km/h zu befahren und das entsprechende Gefälle mit 30 km/h Höchstgeschwindigkeit versehe. Wende ich nun auf der Straße umkehre oder biege ab, wende und fahr in die andere Richtung weiter habe ich doch genau diese Situation, oder nicht?

Also da würde ich aber im "Blitzfall" mal ganz stark auf den Sichtbarkeitsgrundsatz pochen und die Ortskenntnis in allen Ehren, aber darauf kann man bei den ganzen schnellen Änderungen im Straßenverkehr nun wirklich kaum noch bauen.

Vorallem, wenn man in einer Stadt lebt, die folgende Schilder bietet:

http://www.fahrlehrerverband-bw.de/05-01-FPX/Bilde
r/2005-01-23.gif


oder

http://www.fahrlehrerverband-bw.de/Bilder/sammel2.
jpg

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern carhol
23.07.2009, 10:49 Uhr

zu: Tempo 30 Schild, keine 30 Zone! innerhalb Ortschaft

@georg_g

ich grinse immer mehr (deine 2. vermutung war richtig)

kannst du dich jetzt mal für eine gesetzes bzw. richterliche variante entscheiden ?

mfg

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Georg_g
23.07.2009, 17:42 Uhr

zu: Tempo 30 Schild, keine 30 Zone! innerhalb Ortschaft

»kannst du dich jetzt mal für eine gesetzes bzw. richterliche variante entscheiden ?«

Verstehe ich nicht. Der TE biegt am Ende einer Straße rechts ab. In der neuen Straße steht für ihn kein Verkehrszeichen zur zulässigen Höchstgeschwindigkeit. Dann darf er innerorts von 50 km/h ausgehen. Anders wäre es nur, wenn ihm bekannt gewesen sein müsste, dass zuvor ein Verkehrszeichen stand, dass also bereits vor der Einmündung ein Streckenverbot galt, das nach der Einmündung unzulässigerweise nicht wiederholt wurde.

Ob der TE nun Ortskenntnisse hat oder nicht, wissen wir ja nicht.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern carhol
23.07.2009, 21:35 Uhr

zu: Tempo 30 Schild, keine 30 Zone! innerhalb Ortschaft

hier schreibst du:
>> Wenn man genau weiß, dass auf der Straße, in die man einbiegt vorher ein Tempolimit besteht, dann muss man sich nach der Rechtsprechung auch dann daran halten, wenn das Zeichen nach dem Abbiegen nicht zu sehen war.<<

da schreibst du:
>> Wenn ich aber nach dem Abbiegen kein Schild sehe, dann gehe ich davon aus, dass dort auch kein Tempolimit besteht.<<


die ortskenntnis des te steht ja wohl ausser zweifel da er die strasse ja gerade erst befahren hat.

mfg

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Georg_g
24.07.2009, 01:11 Uhr

zu: Tempo 30 Schild, keine 30 Zone! innerhalb Ortschaft

Zwischen meinen beiden Aussagen, die du zitiert hast, besteht überhaupt kein Widerspruch.

»die ortskenntnis des te steht ja wohl ausser zweifel da er die strasse ja gerade erst befahren hat.«

Nein, er hat doch die Straße nur in Gegenrichtung befahren. Die von mir erwähnte Ortskenntnis bezieht sich auf eine Stelle, an der der TE zum fraglichen Zeitpunkt gar nicht gefahren ist und die er nur kennen könnte, weil er dort wohnt oder täglich dort entlang fährt.

Ich bin mir nicht sicher, ob du die Schilderung des TE richtig verstanden hast. So lange grinse ich mal ... ;-)

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern carhol
24.07.2009, 07:29 Uhr

zu: Tempo 30 Schild, keine 30 Zone! innerhalb Ortschaft

ich hab das schon verstanden.
auch die motivation deiner postings.

mfg

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Georg_g
24.07.2009, 08:37 Uhr

zu: Tempo 30 Schild, keine 30 Zone! innerhalb Ortschaft

Ich verstehe nicht, warum du schreibst, dass die Ortskenntnis des TE außer Zweifel steht, obwohl er doch die Straße zuvor nur in Gegenrichtung befahren hat.

Gilt denn jetzt deiner Meinung nach für ihn 30 oder 50?

..zum Seitenbeginn

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.2.12-112 / 3 Fehlerpunkte

Wie weit vor und hinter einem Haltestellenschild dürfen Sie nicht parken?

Jeweilsm

Jeweilsm

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.1.04-106-B / 3 Fehlerpunkte

Womit müssen Sie hier rechnen?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.1.04-106-B

Dass Sie entgegenkommende Fahrzeuge erst spät erkennen

Dass sich Ampeln von den bunten Leuchtreklamen kaum abheben

Dass Ihr Fahrzeug von anderen nicht rechtzeitig gesehen wird

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.2.37-001-B / 3 Fehlerpunkte

Was gilt hier?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.2.37-001-B

Rechtsabbieger dürfen fahren

Alle Fahrzeuge müssen rechts abbiegen

Geradeausfahrer und Linksabbieger müssen warten