Das FAHRTIPPS-Forum

Beiträge in diesem Forum repräsentieren nicht die Meinung der FAHRTIPPS-Redaktion. Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Beispiele. Bußgeldrechner "Ich bin geblitzt worden, was erwartet mich?"
... zum Bußgeldrechner

Bußgeld, Punkte, Probezeit

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Yoshi08
27.05.2009, 10:21 Uhr

Innerorts bei Regen geblitzt

So, hallo!

Jetzt hat es mich auch zum ersten Mal erwischt! Ich wurde gestern in Baden-Württemberg (Region Stuttgart) gegen 20:25 Uhr geblitzt. Leider hat es es ein bisschen geregnet. Es waren 50 km/h erlaubt und ich bin mit einem Opel Astra 1.6 ungefähr 70 angezeigte km/h gefahren, vielleicht war es ein bisschen mehr, vielleicht auch ein bisschen weniger. Ich habe nicht einmal auf meinen Tacho kurz nach dem Blitzen geschaut, so überrascht war ich. Deshalb kann ich wie gesagt nicht sagen, wie schnell ich genau war. Ich weiß jedoch, dass der Opel laut TomTomNavi schon immer ca. 5 km/h zu schnell anzeigt. Und ja, ich bin natürlich in der Probezeit :) . Es war ein mobiler Blitzer, der unten ganz versteckt im Gras sich befand, es war keine Polizei in der Nähe. Die haben das arme Ding alleine gelassen...

Meine Fragen :) :

1. Gibt es auch bei diesem mobilen Blitzer, der vielleicht ungefähr so aussah,

http://diblg.files.wordpress.com/2009/02/blitzer.j
pg


auch eine Toleranz von 3 km/h. (Gibt´s die bei festen Blitzern genau so?). Weil nicht dass es diese Toleranz nur bei solchen Blitzern gibt, wo die Polizei schießt oder ich weiß nicht, wie man da sagt. Und kann man sagen, 3 km/h Abzug von dem Wert, was der Tacho anzeigt, oder 3 km/h Abzug von dem, was der Navi anzeigt? Weil sonst könnte es für mich knapp werden....

2. Nur weil es aber ein bisschen geregnet hat, kann mir nicht "nicht angepasste Geschwindigkeit der Wetterverhältnisse" angehängt werden? Ich bin nicht ausgerutscht, hatte mein Fahrzeig sicher im Griff...

3. Laut dem Bußgeldrechner auf Fahrtipps.de gibt es noch Verwaltungsgebühren und -auslagen. Kommen die auf jeden Fall auf mich zu, weil wie gesagt die Polizei hat mich nicht angehalten, die müssen ja an mich einen Brief schicken. Oder kommen diese Kosten nur auf mich zu, wenn ich entweder Punkte bekomme oder diese Ordnungswidrigkeit nicht rechtzeitig bezahle?

4. Der Bußgeldkatalog ist verbindlich, oder?


So, das war´s jetzt auch mit meinen vielen Fragen. Es ist mir eine Lehre, und ich hoffe, dass ich da nochmal mit einem blauen Auge davonkomme, indem ich keine Punkte bekomme...

Vielen Dank für das Beantworten meiner Fragen schon im Voraus!

Mit freundlichen Grüßen,
Euer Yoshi08

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern durbanZA
27.05.2009, 11:25 Uhr

zu: Innerorts bei Regen geblitzt

Hallo, willkommen im Forum :)

1. Bei den allermeisten stationären Messverfahren wird eine Toleranz von 3 km/h (ab 100 km/h: 3 % des Messwertes) vom Messwert abgezogen.
Abzug von der Tachoanzeige ist ja gar nicht möglich; woher soll die Bußgeldstelle wissen, wieviel Dein Tach anzeigt?

2. Nein, das ist nicht zu erwarten.

3. In der Regel wird bei Überschreitungen von weniger als 21 km/h einfach ein Verwarngeldangebot an den Fahrzeughalter verschickt, ohne dass groß nach dem Fahrer ermittelt wird.

Wenn dann das Geld zügig überwiesen wird, ist die Sache erledigt.
In diesem Fall verzichten die Behörden auf die Erhebung der Gebühren.

Sollte das Verwarngeldangebot abgelehnt werden oder die Überschreitung 21 km/h oder mehr betragen, werden die Gebühren erhoben.

4. Der Bußgeldkatalog enthält Regelsätze ausgehend von einer fahrlässigen Begehungsweise (ohne Gefährdung).
Bei vorbelasteten Tätern, bei Vorsatz oder konkreter Gefahr wird dieser Regelsatz erhöht.

mfG
Durban :)

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Yoshi08
27.05.2009, 11:40 Uhr

zu: Innerorts bei Regen geblitzt

Vielen Dank Durban :)

Das heißt, nehmen wir an ich bin angezeigte 72 km/h gefahren, finde heraus, dass bei angezeigten 72 mein Navi 68 km/h anzeigt, dann sind´s vielleicht mit Toleranzabzug 65 km/h?

Also ist der Messwert ungefähr so viel wie das, was der Navi anzeigt, oder zeigt der Navi auch zuviel/ zuwenig (!!!) an?

MFG
Yoshi08

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Major König
27.05.2009, 15:13 Uhr

zu: Innerorts bei Regen geblitzt

Das was das Navi anzeigt, stimmt eher als das was das Tach anzeigt. Bei meinem TomTom ist die Geschwindigkeit auch immer geringer als auf dem Tacho. Kann das aus eigener Erfahrung sagen, da ich auch schon geblitzt worden bin und in dem Moment auf mein Navi geschaut habe Das Navi zeigte mir genau 40 km/h an und mein Tacho 43 oder so, jedenfalls etwas mehr. War bei mir nach Abzug der Toleranz 7 km/h ~ 15 Euro.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Yoshi08
27.05.2009, 18:49 Uhr

zu: Innerorts bei Regen geblitzt

Auch dir danke, Major König, das bestätigt meien Vermutung, dass man wohl ausgehen kann:

Navigeschwindigkeit - 3km/h

..zum Seitenbeginn

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.1.07-001 / 3 Fehlerpunkte

Womit müssen Sie rechnen, wenn vor Ihnen ein Lastzug in eine enge Straße nach rechts einbiegen will?

Er wird

- seine Geschwindigkeit stark vermindern

- vor dem Abbiegen nach links ausscheren

- sich besonders weit rechts einordnen

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.3.01-023-B / 3 Fehlerpunkte

Welches Verhalten ist richtig?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.3.01-023-B

Ich muss

- den Bus durchfahren lassen

- den Radfahrer durchfahren lassen

- zunächst an der Haltlinie anhalten

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.1.02-103-B / 3 Fehlerpunkte

Wie müssen Sie sich verhalten?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.1.02-103-B

Nur anhalten, wenn die Fußgänger nicht stehen bleiben

Früh abbremsen, um den Fußgängern deutlich zu machen, dass Sie ihnen Vortritt gewähren

Einfach durchfahren