Das FAHRTIPPS-Forum

Beiträge in diesem Forum repräsentieren nicht die Meinung der FAHRTIPPS-Redaktion. Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Beispiele. Bußgeldrechner "Ich bin geblitzt worden, was erwartet mich?"
... zum Bußgeldrechner

Fahrzeuge, Technik

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern PutoAmo
20.04.2009, 08:31 Uhr

2. gang Standgas..rausbeschleunigen

Hey Leute...

Mir ist aufgefallen, das an stellen wo man langsam abbiegen muss , z.B. 30er zone rechts abbiegen ich nur noch im standgas vom 2. gang rolle bei 700 upm = leerlaufdrehzahl...

Wenn ich jetzt wieder aufs Gas gehe brummt der motor und pokkert bis 1300upm ( seat ibiza 6j 1.6l 16V 77 kw )..

---> untertourig glaube ich



Habe alles hier nochmal erklärt:


30er zone im 2. gang....lassen wir die kupplung mal ganz weg...

wir wollen rechts abbiegen...rollen im standgas an die kreuzung ran (700upm ca 5-10 km/h)...es kommt keiner also beschleunige ich einfach wieder im 2. gang ?!?!?!?! ( alles ohne kupplung ?

folge: bis 1300upm leichtes brummen oder pokkern....


nun mit kupplung selbes szenario:

30er Zone rechts abbiegen

wir rollen wieder mit 700 upm im 2. gang ....jetzt trete ich die kupplung rolle noch 1-2 m .. wenn keiner kommt kupplung kommen lassen und gas geben im 2. gang....also den 2. gang bis auf 1400upm mit schleifender kupplung ziehen...

folge: Mehr verschleiß an der kupplung da ich sie schleifen lassen muss...


und letzte möglichkeit mit runter schalten:


30er zone rechts abbiegen...

wir rollen wieder mit 700 upm im 2. gang ....jetzt trete ich die kupplung und schalte in den ersten gang beschleunige etwas und schalte wieder hoch...

Habe gehört man schaltet nie in den ersten gang oder kann mand as ruhig machen?

was ist eurer meinung nach die beste Möglichkeit ?

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Hinniwilli
20.04.2009, 10:05 Uhr

zu: 2. gang Standgas..rausbeschleunigen

Wenn der Motor selbst bei 1300/min im 2 Gang nicht rund läuft, dann würde ich mal zur Werkstatt fahren. Ein intakter Motor müsste aus der Leerlaufdrehzahl heraus im 2.Gang probelmlos beschleunigen.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern PutoAmo
20.04.2009, 14:53 Uhr

zu: 2. gang Standgas..rausbeschleunigen

ganz sicher ?

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern PutoAmo
21.04.2009, 07:12 Uhr

zu: 2. gang Standgas..rausbeschleunigen

also ich weiss nicht...

wenn ich an einer unübersichtlichen stelle bin und gerade mal mit 5-10 km/h rolle im 2. gang bei leerlaufdrehzahl ( 700 upm ) ist das schon sehr sehr langsam....beim raus beschleunigen pokkerts dann ein bischen bis 1200 upm...


wie hoch sollte eignt die standgas drehzahl sein im 2. gang also wenn ich einfach rolle ohne fuß am pedal, weil bei mmir ist sie dann = leerlaufdrehzahl??

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Schoki
21.04.2009, 22:23 Uhr

zu: 2. gang Standgas..rausbeschleunigen

Standgas ist immer so bei ca. 800 Umdrehungen, in jedem Gang.

Vielleicht fährst Du zu langsam um die Kurve bzw. bremst zu stark herunter?

Bei 10 km/h und drunter nehme ich den ersten Gang zum Abbiegen.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern PutoAmo
22.04.2009, 07:22 Uhr

zu: 2. gang Standgas..rausbeschleunigen

es ist wirklich schon sehr langsam...bin halt noch anfänger und gucke lieber 2 mal ( vor allendingen weil es ein neuwagen ist.... wenn ich mal zu schnell bin habe ich die *****karte ;) )

also habe mal geguckt und in den 3. geschaltet bei der drehzahl und dann mal gas gegeben ... das ja dann schon kein pokkern mehr das schon nageln und vibrieren... also herbe unterourig da kommt garnichts....

so ist es beim 2. ja nicht ... er kommt ja pokkert auch nur ganz leicht aber man hört das es nicht so sauber schnurt wie ab 1200u.. und bei 5 km/h ist das ein problem in den ersten zu schalten ?

sagen iwie alle

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern PutoAmo
28.04.2009, 08:17 Uhr

zu: 2. gang Standgas..rausbeschleunigen

Da schon einige Tage keine Antwort kam poste ich nochmal....

und zwar das besagte problem...an engen straßenstellen kreuzungen einmündungen bin ich manchmal sehr langsam...bin im 2. gang bei standgas ( 700 UpM )...

wenn ich mit diesem standgas dahinrolle ruckelt nichts alles in ordnung der motor läuft rund...er rollt mit ca 8km/h...

Bis dahin kein Problem:

Aber jetzt:

Was mache ich wenn ich wieder beschleunigen will? Einfach Gas geben ?

habe dann das gefühl das der motor etwas pokkert und nicht so läuft wie ab 1200 upm...er kommt zwar ausm arsch und das ganze ist ja nur 1-2sek. so aber ich frage mich ob das gesund ist?

oder muss ich runter schalten? oder den mit der kupplung spielen... finde das alles sehr umständlich...

Vielleicht wäre es gut erstmal zu klären was wirklich schädliches untertourig fahren ist ?!?!

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern ironwill25
03.05.2009, 17:12 Uhr

zu: 2. gang Standgas..rausbeschleunigen

Hallo

Das was du beschreibst, ist schädliches untertouriges Fahren

Das was du als (pokkern) beschreibst, wirkt sich auf alle beweglichen Teile im Motor und auch im Getriebe aus ggf. auch auf den Rest des KFZ was mit dem Fahrwerk zu tun hat.

Stell Dir einfach vor wie Kugel, Rollen und Gleitlager funktionieren. Alle Lager brauchen ein minimales Spiel um arbeiten zu können. Um verschleißarm arbeiten zu können, werden diese ja mittels Öl oder Fett geschmiert. Solange das sichergestellt ist und kein Materialfehler oder Verschleiß vorliegt ist alles gut.

Jetzt kommt dein (Pokkern)! Jedes pockern was du wahrnimmst, stellen die enstehenden Vortriebskräfte (Explosionen in den Zylindern) dar. Wenn jetzt dieses pockern immer wieder "Schläge" auf bewegliche Teile ausübt, wird das Spiel irgendwann so groß, das Lager schäden nehmen oder Wellen des Getriebes bzw die Zahnräder dessen , über Gebühr verschleissen. Am Ende steht dann der Austausch der jeweiligen Baugruppe. Im schlimmsten Fall kann es zu nem kapitalen Motorschaden oder Getriebeschaden führen.

Auf die o.g. Baugruppen wirkt sich das am ehesten aus.

Ganz davon ab, es verbraucht mehr Kraftstoff. Wenn du mal die Möglichkeit hast ein Auto mit Verbrauchsanzeige zu fahren, kannst du sehen wann der Verbrauch besonders hoch geht!

Er wird eher extrem steigen, wenn du das Auto wie beschrieben hoch "würgst" beim beschleunigen oder wenn du die ruhigere Fahrweise wählst, sinken.

In deinem Fall würde ich also abbremsen, den kleinsten Gang einlegen, der zur Geschwindigkeit noch passt und dann beschleunigen. Das vermeidet dein "pokkern", du fährst fahrzeugschonender und kraftstoffsparend.

Wenn die hinter dir, der Meinung sind, sich deswegen aufzuregen, weil sie deswegen auch bremsen mussten, denk dir deinen Teil. Ihre Schuld wenn sie zu dicht drauf sind.
Das bedeutet nicht das du grundlos bremsen sollst, das steht ja uch unter "Strafe" wenn was passiert.

Hoffe dir das damit etwas erklären zu können.

MFG, ironwill25

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Hinniwilli
04.05.2009, 13:38 Uhr

zu: 2. gang Standgas..rausbeschleunigen

@ironwilli

Bei extrem niedrigen Geschwindigkeiten (z.B. unter 30 km/h im höchsten Gang) stimmt das sicherlich. Aber bei 50 km/h im höchsten Gang ist der Verbrauch bei Durchschnittsautos geringer als im 4. In Spritspar-Lehrgängen wird beigebracht, dass der 1. Gang nur kurz benutzt wird, um das Fahrzeug gerade in Bewegung zu setzen und dann gleich zu schalten.

Und entsprechend sind auch die Automatikgetriebe eingestellt - möglichst niedrige Drehzahl um Kraftstoff zu sparen. Mit höhere Drehzahl wird nur in der Warmlaufphase gearbeitet, damit der Motor und der Katalysator schneller warm werden.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Ellysa
04.05.2009, 20:55 Uhr

zu: 2. gang Standgas..rausbeschleunigen

Ich hab auch gelernt, dass sobald man rollt, man in den 2. Gang schalten soll. Wobei ich das durchaus etwas höher ziehe im ersten Gang, bevor ich schalte.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern ironwill25
05.05.2009, 10:52 Uhr

zu: 2. gang Standgas..rausbeschleunigen

@Hinniwilli

ich stimme dir für die höheren Geschwindigkeiten voll und ganz zu
aber er schreibt ja, das sein Auto ruckelt ( pokkert) also ist er für die momentane Geschwindigkeit zu langsam. Folglich dessen, sollte er, wenn auch nur kurz wieder runterschalten und beschleunigen um sowohl im effektiven Arbeitsbereich des Motors zu bleiben als auch etwas Kraftstoff zu sparen.

Was die anderen Geschwindigkeitren angeht, keine Frage: "zustimm" aber nur bei Benzinern!

Meion Diesel z.B. wenn ich dort den Gang zu hoch wähle, dann verbraucht er mehr als wenn ich im mittleren Drehzahlbereich bleibe also auch im effektiven Drehmomentbereich des Motors, der hier, etwa zw. 2300 und 2800 Umdrehungen liegt. Benziner hingegen sind hier ja durchhaus höher veranlagt, verbrauchen aber dann auch etwas mehr.

Beispiel: Opel Meriva 1,6l erreicht die 100 PS bei 4000 Umdrehungen.

Citroen C5 2,0 Diesel 140 PS ca. bei 2800 Umdrehungen.

MFg, ironwill25

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Hinniwilli
05.05.2009, 10:57 Uhr

zu: 2. gang Standgas..rausbeschleunigen

Wenn allerdings ein Motor im 2. Gang bis 1300/min nicht rund läuft, dann ist das ein Grund zur Werkstatt zu fahren und nicht mit runterschalten erledigt.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern danieljasontimm
16.08.2009, 01:29 Uhr

zu: 2. gang Standgas..rausbeschleunigen

also ich zieh ihn beim anfahrn schon im ersten gang hoch und schalt dann erst in den zweiten, nich sobald ich schon roll, scheint mir ein bisschen arg früh.

zu deinem problem mit dem stottern, wenn ich auf eine ampel zufahre komm ich mit 50 kmh an, seh schon frühzeitig dass sie rot is, lass ihn ausrollen, schalt bei angemessener geschwindigkeit in den 2. runter und roll dann so langsam vor mich hin (5-10 kmh) um nich anhalten zu müssen, und wenn die ampel rechtzeitig umspringt kann ich im zweiten gang einfach wieder gas geben, bis ich bei 25-30 wieder in den 3. hochschalt, aber probleme hab ich damit nich.

wenn dein motor im 2. bei 1300 umdrehungen unruhig läuft erscheint mir des allerdings auch sehr komisch.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern diezge
03.06.2010, 22:52 Uhr

zu: 2. gang Standgas..rausbeschleunigen

Hallo,

beim Anfahren braucht man den ersten Gang eigentlich nur ein Wagenlänge lang, dann ist es besser in den zweiten zu schalten. Der Motor dankts Dir mit längerer Lebensdauer (weil geringere Drehzahl) und weniger Spritverbrauch.


Gruß,

diezge

..zum Seitenbeginn

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.2.20-001 / 3 Fehlerpunkte

An einer Straßenbahnhaltestelle steigen Fahrgäste auf der Fahrbahn ein und aus. Wie verhalten Sie sich, wenn Sie rechts vorbeifahren wollen?

Deutlich Warnzeichen geben und weiterfahren

Warten, wenn Fahrgäste gefährdet oder behindert werden könnten

Vorsichtig mit Schrittgeschwindigkeit vorbeifahren, wenn eine Gefährdung von Fahrgästen ausgeschlossen ist und sie auch nicht behindert werden

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.4.40-109 / 3 Fehlerpunkte

Welche Gefahren können sich durch Nichtbeachten dieses Verkehrszeichens ergeben?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.4.40-109

Das Fahrzeug könnten einen Achs- oder Federbruch erleiden

Die Ladung könnte beschädigt werden

Das Fahrzeug könnte schleudern und den Gegenverkehr gefährden

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.4.41-133 / 3 Fehlerpunkte

Welche Verbote werden mit diesem Verkehrszeichen aufgehoben?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.4.41-133

Geschwindigkeitsbeschränkungen

Parkverbote

Überholverbote