Das FAHRTIPPS-Forum

Beiträge in diesem Forum repräsentieren nicht die Meinung der FAHRTIPPS-Redaktion. Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Beispiele. Bußgeldrechner "Ich bin geblitzt worden, was erwartet mich?"
... zum Bußgeldrechner

FAHRTIPPS Smalltalk :-)

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Marvin111
01.07.2006, 20:30 Uhr

Höchstgeschwindigkeit auf Autobahn als Fahranfänger

Wie man schon an meinem letzten Beitrag sehen konnte, befinde ich mich doch häufiger in Diskussion mit meinen Eltern über das Fahrverhalten als Fahranfänger. Das wird noch dadurch verstärkt, dass ich im Zuge des 17er Führerscheins mit meinen Eltern als Beifahrer fahren muss. Im Moment geht es mir um die Geschwindigkeit, die ein Fahranfänger auf Autobahnen und ähnlich gut ausgebauten Kfz-Straßen fahren sollte. Meine Eltern haben mir auferlegt, auf solchen Straßen maximal 100 km/h zu fahren. In den nächsten Jahren könnte ich mich ja langsam an die 110 oder 120 herantasten. In der Fahrschule bin ich eigentlich auf Autobahnen eigentlich immer Höchstgeschwindigkeit bzw. Richtgeschwindigkeit gefahren. Wenn es frei war, sind wir auch hin- und wieder insbesonders beim Überholen bis 170 gefahren. Hat die Auflage meiner Eltern eurer Meinung nach Sinn für Fahranfänger?

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Lizzard
01.07.2006, 20:43 Uhr

zu: Höchstgeschwindigkeit auf Autobahn als Fahranfänger

Allgemein kann man das überhaupt nicht sagen. Es gibt Leute die schon nach dem 1. Führerscheinjahr 200 und mehr beherrschen können. Ein anderer Fahrer kann es nach 10 Jahren Pappe nicht.

100 Kmh finde ich allerdings etwas übertrieben. Da wird man auf freien, unbegrenzten Strecke eher zum Hindernis. 140 Kmh sollte da ein guter Mittelwert sein (natürlich auch situationsabhängig).

Wenn wirklich wenig bis garkein Verkehr unterwegs ist und gute Sicht-/Streckenverhältnisse hat, kann auch schonmal an die 180 Kmh gefahren werden. Das sollte dann die absolute Obergrenze sein.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Duff
01.07.2006, 20:44 Uhr

zu: Höchstgeschwindigkeit auf Autobahn als Fahranfänger

Nein, sie hat keinen Sinn.

Ich bin der Meinung, wenn es ohne Gefährdung Anderer möglich ist, Richtgeschwindigkeit (=130Km/h) zu fahren, dann soll man dies auch tun um den Verkehrsfluß aufrecht zu erhalten.

Wenn du 100 fährst, dann bitte auf der rechten Spur. Es gibt nichts schlimmeres als Autofahrer, die auf der mittleren Spur genauso schnell fahren wie Lastwagen. Ist totaler Schwachsinn (außer wenn es durch äußere Einflüsse nicht anders möglich ist).

Chris

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Duff
01.07.2006, 20:53 Uhr

zu: Höchstgeschwindigkeit auf Autobahn als Fahranfänger

ach und falls jemand sagt "ich traue mich noch nicht so schnell zu fahren", der hat meiner Meinung nach nichts auf einer Autobahn verloren

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Marvin111
01.07.2006, 21:55 Uhr

zu: Höchstgeschwindigkeit auf Autobahn als Fahranfänger

@Duff
Ich selbst würde mich das trauen, und habs ja auch in der Fahrschule gemacht. Meine Eltern sagen halt, dass das in ihren Augen unverantwortlich wäre, wenn Fahranfänger mehr als 100 fahren würden. Wer in ihren Augen auch als erfahrerener Fahrer mehr als 130 fährt, ist eh in ihren Augen ein unverantwortlicher Raser. Das Problem ist halt, dass sie mich nicht fahren lassen, wenn ich nicht so fahre, wie sie wollen. Daher auch der Thread, wollte mich mal umhören, ob ich mit meiner Meinung allein da stehe, ob die Einstellung meiner Eltern nicht nur von mir kritisiert wird.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Lizzard
01.07.2006, 22:05 Uhr

zu: Höchstgeschwindigkeit auf Autobahn als Fahranfänger

>>>Wer in ihren Augen auch als erfahrerener Fahrer mehr als 130 fährt, ist eh in ihren Augen ein unverantwortlicher Raser.<<<

Ich möchte dir bzw. deinen Eltern nicht zu Nahe treten, aber wenn ich das höre, kann ich nur sagen: "Pappe abgeben, ihr habt keine Ahnung vom Autofahren!"

Es gibt kein Geschwindigkeitslimit. Mit einen entsprechenden Auto können auch 300 Kmh ungefährlich sein. Wer allerdings sein leben lang nur Polos, Golfs, Clios usw. fährt, wird das nie beurteilen können.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern jon
01.07.2006, 22:29 Uhr

zu: Höchstgeschwindigkeit auf Autobahn als Fahranfänger

wenn Du ihr Auto benutzen willst musst Du dich wohl dran halten, auch wenn die meisten hier dir zustimmen werden.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Security_neu
01.07.2006, 23:18 Uhr

zu: Höchstgeschwindigkeit auf Autobahn als Fahranfänger

Warte bis du alleine fahren darfst, oder fahr einfach nich mehr mit deinen Eltern auf der AB ;-)

Ich bin auch wenige Wochen nach Bestehen des FS schon 200 auf der FREIEN Bahn gefahren.
Da muss man schon arg konzentriert sein, aber besonders schwer ist es eigtl. nicht.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Lizzard
01.07.2006, 23:26 Uhr

zu: Höchstgeschwindigkeit auf Autobahn als Fahranfänger

>>>Da muss man schon arg konzentriert sein, aber besonders schwer ist es eigtl. nicht.<<<

Tja, geradeaus fahren kann jeder. Aber wehe es kommt mal ne etwas heftigere Windböhe oder ein anderer Verkehrsteilnehmer fährt einen vor die Nase. Das kann auch bei wenig Verkehr passieren.

Da ist dann nicht nur Konzentration, sondern Erfahrung und Können gefragt.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Muffin
01.07.2006, 23:34 Uhr

zu: Höchstgeschwindigkeit auf Autobahn als Fahranfänger

Also ich persönlich mag gar nicht über 150 fahren. Bin eh ein recht gemütlicher Zeitgenosse, ich denke solange man die anderen Verkehrsteilnehmer nicht behindert, brauch man nicht wie ein Feuerblitz durch die Lande donnern. Aber jeder wie er es mag ;o)
Marvin, ich denke deine Eltern haben einfach Angst es könnte dir etwas passieren, deshalb reagieren sie so streng bzw. nervig. Um des lieben Friedens willen würde ich an deiner Stelle so fahren, wie sie es wünschen, dann wirst du nachher auch kein Problem haben, das Auto dann zu bekommen, wenn du alleine fahren darfst. Ausprobieren kannst du dann immer noch.

Grüßle Muffin

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern P2k1
02.07.2006, 00:09 Uhr

zu: Höchstgeschwindigkeit auf Autobahn als Fahranfänger

Hi,

>> Ausprobieren kannst du dann immer noch.

Und genau das ist dann meiner Meinung nach der gefährlichste Punkt an der ganzen Sache ;)...

Mfg,
P2k1

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern zink
02.07.2006, 01:09 Uhr

zu: Höchstgeschwindigkeit auf Autobahn als Fahranfänger

Ich denke auch, nicht durch vielleicht 200km/h auf der Autobahn (bei guten Bedingungen) passieren die Unfälle, sondern eher Nachts, Landstrasse mit 150 um den Kumpels was zu beweisen und dazu am besten noch Alk...

Aber wenn die Entscheidung, nicht mehr mit dem Auto fahren zu dürfen, davon abhängt würde ich halt die bittere pille schlucken...

MfG,zink

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Reisschuessel
02.07.2006, 02:32 Uhr

zu: Höchstgeschwindigkeit auf Autobahn als Fahranfänger

Moin, Marvin,

zur Zeit liegt die Verantwortung für Deine Fahrerei zum Teil noch bei Deinen Eltern, so daß man da so direkt wohl nix machen kann.

Ein möglicher Weg wäre, wenn Du ihnen durch eine umsichtige und korrekte Fahrweise zeigen kannst, daß Du durchaus in der Lage bist, eigenverantwortlich "vernünftig" zu fahren. Je mehr Du Deine Eltern davon überzeugen kannst, um so mehr "Freiheiten" sollten sie Dir einräumen.

Zu meiner Zeit (das ist inzwischen 20 Jahre her) bin ich nach meiner bestandenen Führerscheinprüfung mit meinem Vater zusammen eine große Runde "Probe gefahren". Dabei konnte ich ihn davon überzeugen, daß ich das Fahren immerhin so gut gelernt hatte, daß er mich mit einigermaßen gutem Gewissen alleine auf die Straße lassen konnte. Daß das Auto nach meinen "Ausflügen" ohne Beschädigung und mit vollem Tank wieder auf den Hof kam, sollte dabei eigentlich selbstverständlich sein.

Ich bin auf der Autobahn schon in den Fahrstunden und dann nachher auch alleine von Anfang an immer so schnell gefahren, wie ich das für richtig gehalten habe. Dabei habe ich sehr schnell meine eigenen Grenzen erkannt, nachdem ich das erste Mal so richtig auf die Bremse steigen mußte.

Den Rest bringt einfach jahrelanges Üben. Inzwischen fahre ich meine Frau und Kinder mit Tempo 210 spazieren und sie schlafen alle sanft und selig im Auto...

Schnell zu fahren heißt nicht gleichzeitig auch rücksichtslos und risikoreich zu fahren. Der Trick ist, die Verkehrssituation (Straße, Wetter, andere Verkehrsteilnehmer, etc.) richtig einzuschätzen und dementsprechend zügig, aber nicht halsbrecherisch zu fahren. Für diese Einschätzung braucht man einfach Übung - wenn man aber keine Gelegenheit zum Üben hat, wird man diese Routine nur schwerlich erreichen.

Schönen Gruß an Deine Eltern - den eigenen Kindern Verantwortung zu übertragen ist eine der schwersten Aufgaben für Eltern überhaupt...

Gruß - RS

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern jules17
02.07.2006, 12:25 Uhr

zu: Höchstgeschwindigkeit auf Autobahn als Fahranfänger

Ich finde das auch nicht gerade sinnvoll. Wie heuschrecke erwähnt hat, müssten die Eltern dann auf der Landstraße eine niedrigere Beschränkung einführen. Viel besser wäre 130 als Geschwindigkeit für die Autobahn, aber da es ja deine Eltern sind, ihr Auto, und da du begleitet werden musst...haben die einfach das Sagen.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Lizzard
02.07.2006, 13:36 Uhr

zu: Höchstgeschwindigkeit auf Autobahn als Fahranfänger

>>>Den Rest bringt einfach jahrelanges Üben. Inzwischen fahre ich meine Frau und Kinder mit Tempo 210 spazieren und sie schlafen alle sanft und selig im Auto...<<<

Das ist es natürlich... Wenn du das erreicht hast, kannst dir sicher sein, dass du die hohen Tempos beherrschst.

Erinnere mich da an die Fahrt nach Frankreich: 220, so langsam wird's lauter... "Gähn, Schatz hast du nicht gesagt, nicht schneller als 180?"
Ich: "Mach ich doch garnicht, fahre nur 170 im Moment."
"Achso...", weiter geschlafen...

Wrrrr, 240, 250... Dann weiß ich nichtsmehr ;-)

Auf jeden Fall ist sie danach nichtmehr aufgewacht.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern ][
02.07.2006, 14:25 Uhr

zu: Höchstgeschwindigkeit auf Autobahn als Fahranfänger

Schöner Beitrag RS, ich denke, den kann jeder, der schon viel Fahrerfahrung hat so unterschreiben.

Gruß

Christian

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern thomas.koepke1971
07.07.2006, 21:15 Uhr

zu: Höchstgeschwindigkeit auf Autobahn als Fahranfänger

drogentest für fahranfänger (durch haaranalyse durch ein fachlabor),wesenstest durch einen psychater,mehr kontrollen der verkehrspolizei,)thomas

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Ute
25.07.2007, 21:40 Uhr

zu: Höchstgeschwindigkeit auf Autobahn als Fahranfänger

Marvin, Du solltest Dich mal in Die Lage Deiner Eltern versetzen. Du bist noch nicht volljährig und sie haben eine gewisse Verantwortung. Sie haben Deiner Bitte, den Führerschein mit 17 zu machen zugestimmt auch mit dem Wissen neben Dir zu sitzen - als Beifahrer - und auf Deinen Fahrstil zu achten. Ähnlich dem Fahrlehrer. Aber sie sind machtlos, wenn Du bei zu schnellen Tempo das Lenkrad verreißt. Sie können bei Notsituationen nicht viel tun. Es ist kein FS-Auto, das 2 Bremsen, Kupplungen hat.
Sie möchten, dass Du mit Deinem Fahrstil sicherer wirst, nehmen sich die Zeit und setzen sich neben Dich. Akzeptiere einfach die Wünsche Deiner Eltern. Beweise ihnen, dass Du sicher fahren kannst, dann kommt auch das Vertrauen und sie werden irgendwann einem schnelleren Tempo zustimmen.
Doch bedenke, wer jahrelang selber hinter dem Steuer saß und auf einmal auf dem Beifahrersitz landet, sieht die Straße mit anderen Augen als einer, der nur den Beifahrerplatz kennt.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern MuE
08.07.2006, 12:20 Uhr

zu: Höchstgeschwindigkeit auf Autobahn als Fahranfänger

Hm. Spätestens wenn deine Eltern nicht mehr dabei sind ballerste eh. Was wollen sie auch machen wenn du schneller fährst? Handbremse ziehn?
Jeder sollte seine Grenzen, vor allem auch die vom Auto, mal herausfinden.
Mein Dienstwagen riegelt bei 160 eh ab. Anstatt der Eltern hab ich den Hersteller im Visier -g-

Heißt aber nicht, dass man unentwegt von Berlin nach München mit 230 durchziehen sollte. Da biste denn meist der beste Freund des Tankwarts.

Richtwert 130/140 ist aber das was ich auch meist fahre. Allein schon um die Spritkosten gering zu halten und zügig und nicht als Hindernis voran zu kommen.

Denn wenn du später ohne deine Eltern unterwegs bist und mit 140 in die Leitplanke knallst oder einem anderen auf der linken Spur ins Heck, weil du die Geschwindigkeiten nicht einschätzen konntest... wäre das für deine Eltern von Vorteil? Nein, also schlage deinen Eltern vor durch Ihre Anwesenheit und Erfahrung selber Erfahrungen zu sammeln. Das sollte ja der Sinn vom FS17 sein.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern tolu
08.07.2006, 20:07 Uhr

zu: Höchstgeschwindigkeit auf Autobahn als Fahranfänger

ich denke mit 100 kommst du in vielen ländern europas in schwierigkeiten.
wie überholst du eigentlich lkw u.ä. mit 100?
120 sollte schon drin sein.
damit fährst du auch im ausland gut.
mit 100 immer rechts ist sinnvoller, wird aber dann meist durch lkw verhindert. dann musst halt 85 fahren.
lege deinen eltern, auch unter dem aspekt der verkehrssicherheit dar, warum du glaubst mehr als 100 fahren zu müssen.
@lizzard:
in frankreicht bist du mit 200 weit über dem was deinem geldbeutel gut tut.
130 bzw. 110 bei nässe ist dort limit.
@MuE:
du hast sicher einen lieferwagen (sprinter & co). da ist 160 meines erachtens schon zuviel. fahrwerk, bremsen sind da schon weit überlastet.
merke: richte deinen fahrstil nach dem schwächsten glied (leider oft auch der mensch). ein starker motor ist nicht alles.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern deMario
08.07.2006, 20:14 Uhr

zu: Höchstgeschwindigkeit auf Autobahn als Fahranfänger

also ich würde dir empfehlen fahr für den Anfang erstmal 400 km/h des sollte reichen später kannste ja immer noch schneller fahren. ;-)

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern MuE
09.07.2006, 00:36 Uhr

zu: Höchstgeschwindigkeit auf Autobahn als Fahranfänger

@tolu
Jo isn Transporter. Wie ich aber bereits erwähnte bin ich meist mit 130/140 unterwegs. Richtwert also. Sicherlich isses auch zuviel für solch Kisten, aber das mache ich eh vom Ladungszustand und vom Verkehr sowie der Witterung abhängig.
Bekomme die Fahrzeiten voll bezahlt, somit muss ich mich und andere nicht unnötig gefährden.
Und selbst wenn ich die Zeit hereinarbeiten müsste. Wenn ich selbst nur mich gefährde, weiß ich mit sicherheit, dass es weder meinem Chef, Kollegen oder Fr. Merkel interessieren würde.

Ergo : Fair Play on the Autobahn (wer hat sich eigentlich die scheiß plakate ausgedacht?)

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Ute
25.07.2007, 21:40 Uhr

zu: Höchstgeschwindigkeit auf Autobahn als Fahranfänger

@Marvin111

Wenn Du in ein paar Wochen, Monaten 18 bist, dann teile uns bitte mit, auf welchen Autobahnen Du Dich befindest. Ich werde dann die Landstraßen vorziehen, falls ich mich in Deiner Nähe befinden werde. Da brauche ich nicht um mein Leben bangen.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Lizzard
10.07.2006, 04:05 Uhr

zu: Höchstgeschwindigkeit auf Autobahn als Fahranfänger

>>>Ergo : Fair Play on the Autobahn (wer hat sich eigentlich die scheiß plakate ausgedacht?) <<<

Genauso sinnlos wie: "Reisen statt Rasen"

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern MuE
10.07.2006, 07:00 Uhr

zu: Höchstgeschwindigkeit auf Autobahn als Fahranfänger

Oder so digitale Schilder wie "Richtung FFO Stauwarnung beachten"... jo dahinter folgt nur kein Schild mehr... Und luxusobjekt Radio existiert in meinem Auto nimma.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Marvin111
10.07.2006, 16:51 Uhr

zu: Höchstgeschwindigkeit auf Autobahn als Fahranfänger

@Ute
Wie ist dieser Kommentar zu verstehen? Es sollte eigentlich nicht der Eindruck enstehen, dass ich plane, mit dem 18. Geburtstag maßlos schnell zu fahren. Viel mehr ging mir doch darum, in diesem Thread Meinungen zu sammeln, welche Geschwindigkeiten für einen Fahranfänger als akzeptabel angesehen werden.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern kind87
14.07.2006, 22:23 Uhr

zu: Höchstgeschwindigkeit auf Autobahn als Fahranfänger

Was lassen deine Eltern denn bitte vom Stapel? Ich hab in der FS gelernt, mindestens 110/120 zu fahren, um kein Hindernis zu sein. Bin damals bei meiner allerersten Autobahnfahrt(nachts) gleich mit 200 die Strecke gefahren. Als ich auf die Autobahn raufbin, wollt ich erst nicht schneller als 130 fahren, da wir übern Nord-Ostsee-Kanal mussten, da windets gerne mal, aber runter von der Brücke, hab ich dem Wagen alles abverlangt, war auch kein Thema, ich durft auch mit 200 nach HH fahren, als der Verkehr allerdings dichter wurde, hat er mich bei 130/140 auf die rechte Spur geholt.
Da keins der mir zur Verfügung stehenden Autos mehr als 170km/h eingetragen hat und das Fahren (aufgrund Bauart/Alter des Autos) nicht allzu angenehm sind, bin ich meist mit 130, beim Überholen manchmal aber auch mit Vollgas unterwegs. Einmals gabs Tempo 190...irgendwo bei Bochum, wo die Autobahn 3-spurig ist und nichts los war....über alle 3 Spuren war das echt ziemlich gut zu fahren.

Naja, aber wichtigste Regel im Straßenverkehr: Immer so schnell fahren, wie du dir zutraust. Wenn deine Eltern nen triftigen Grund haben, dir 100km/h aufzuerlegen, dann beweise ihnen, dass du auch mit 130 "sicher" unterwegs bist.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern MuE
15.07.2006, 10:44 Uhr

zu: Höchstgeschwindigkeit auf Autobahn als Fahranfänger

Drücks Pedal durchs Blech! Aber nich im Leerlauf... ;)

Kannst deinen Eltern ja sagen, dass moderne Fahrzeuge (Schaltwagen) mit 3 Pedalen ausgestattet sind, wovon eins den Wagen bremst. (Welches das ist, weiß ich aus dem Stehgreif nicht)
Bei Hindernissen kann man von 190 auf 100 innerhalb weniger Sekunden abbremsen. :)

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Ute
25.07.2007, 21:40 Uhr

zu: Höchstgeschwindigkeit auf Autobahn als Fahranfänger

@Marvin

Du fragst, wie mein Kommentar zu verstehen ist. Aus Deinem ersten Beitrag mit diesem Satz:

"Das wird noch dadurch verstärkt, dass ich im Zuge des 17er Führerscheins mit meinen Eltern als Beifahrer fahren muss"

und einigen Kommentaren zu Deinem möglichen Fahrverhalten entstand bei mir wirklich der Eindruck wie Du es sagst

"dass ich plane, mit dem 18. Geburtstag maßlos schnell zu fahren."

Ich hoffe ich habe mich geirrt! Doch ich muß dazu noch schreiben, dass schon sehr viele junge Leute durch zu schnelles Fahren verunglückt sind - leider auch tödlich.

Über Höchstgeschwindigkeiten für Fahranfänger hier zu diskutieren, um ein Gegenargument für die Eltern zu haben, bringt Dir an dieser Stelle nichts.

Ich möchte an dieser Stelle noch einmal auf meinen ersten Beitrag verweisen. Versuche einfach Deine Eltern zu verstehen, auch wenn sie in Deinen Augen zu ängstlich, zu vorsichtig erscheinen. Du kannst und wirst sie nicht ändern. Du kannst sie nur mit Deiner Fahrweise überzeugen.

..zum Seitenbeginn

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.1.01-104 / 3 Fehlerpunkte

Wodurch kann eine Gefährdung entstehen?

Durch abgefahrene Reifen

Durch auffällige Lackierung des Fahrzeugs

Durch zu hoch eingestellte Scheinwerfer

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.4.40-131 / 3 Fehlerpunkte

Worauf weist dieses Verkehrszeichen hin?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.4.40-131

Auf einen Bahnübergang in etwa 160 m Entfernung

Auf einen Bahnübergang in etwa 80 m Entfernung

Auf einen Bahnübergang in etwa 240 m Entfernung

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.5.01-003 / 3 Fehlerpunkte

Was muss regelmäßig gewartet werden, um zu hohen Kraftstoffverbrauch und übermäßigen Schadstoffausstoß zu vermeiden?

Motor-Luftfilter

Zündanlage

Vergaser oder Einspritzanlage