Das FAHRTIPPS-Forum

Beiträge in diesem Forum repräsentieren nicht die Meinung der FAHRTIPPS-Redaktion. Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Beispiele. Bußgeldrechner "Ich bin geblitzt worden, was erwartet mich?"
... zum Bußgeldrechner

FAHRTIPPS Smalltalk :-)

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern dieter.2000
14.05.2006, 12:48 Uhr

Angst beim Autofahren

Hallo,

ich bin 34 Jahre alt und besitze den Führerschein seit 1989.

Seit etlichen Jahren habe ich massive Schwierigkeiten beim Befahren von bergigen Strecken. Vor allem wenn es sich um Straßen an höherem Abgrund, ohne Leitplanken und wenig Seitenrand handelt, wovon es in unserer Gegend doch einige gibt. Mir kommt es dann so vor als würde das Auto in den Abgrund gezogen. Dabei bekomme ich Angstzustände, muss langsam fahren oder sogar anhalten oder auf die linke Seite ausweichen. Dabei kann es schon mal zu gefährlichen Situationen kommen (vor allem mit entgegenkommenden Motorrädern). Wenn es dann wieder eben wird oder Leitplanken kommen ist alles wieder o.k..

Außerdem ist seit ca. 2 Jahren dazugekommen, dass ich auch bei Autobahnfahrten Angst habe. Dichter Verkehr, hohe Geschwindigkeit und dicht auffahrende LKWs machen mir dabei zu schaffen. Auch hier muss ich dann langsam fahren. Es kam schon soweit, dass ich auf dem Standstreifen anhalten musste um einen nachfolgende LKW vorbei zu lassen, aus Angst er fährt mir hinten auf.

Kann mir jemand Tipps geben, wie ich diese Probleme wieder loszuwerden? Würde mir ein Kurs, wie er z.B. bei der VHS Darmstadt angeboten wird, weiterhelfen? Hat jemand schon mal so was gemacht?

Über eine Antwort würde ich mich freuen.

Bis dann

Liebe Grüße

Dieter

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern steinboeckin
14.05.2006, 14:00 Uhr

zu: Angst beim Autofahren

Hallo Dieter,
vielleicht hilft dir, wenn du einige Fahrstunden bei deiner alten Fahrschule machst?

Wenn du dich dann trotzdem weiterhin unsicher fühlst, versuch' deine Panikattacken zu ergründen. Vielleicht ist deine Angst beim Autofahren ein Ausdruck deiner momentanen seelischer Anspannung?
Das braucht garnichts mit der Autofahrerei zu tun haben.

Ich wünsche dir, dass es nur einiger "Nachhilfe"-Fahrstunden bedarf.
Alles Gute
steinboeckin

..zum Seitenbeginn

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.1.09-003 / 3 Fehlerpunkte

Welche Mittel können die Fahrtüchtigkeit ähnlich beeinträchtigen wie Alkohol?

Eine Tasse Tee

Eine Tasse Kaffee

Bestimmte Medikamente und berauschende Mittel

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.1.07-111 / 3 Fehlerpunkte

Sie warten an einer Ampel und wollen nach rechts abbiegen. Worauf müssen Sie achten?

Sie müssen

- nur im Spiegel beobachten, ob ein Radfahrer hinter Ihnen ist

- sich ganz auf den Abbiegevorgang konzentrieren, weil Radfahrer ohnehin warten müssen

- sich vergewissern, dass kein Verkehrsteilnehmer rechts neben Ihnen ist, der geradeaus weiter will

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.1.04-001 / 3 Fehlerpunkte

Sie biegen von einer hell erleuchteten in eine dunkle Straße ein. Was müssen Sie dabei berücksichtigen?

Die Augen gewöhnen sich nur langsam an die Dunkelheit

Hindernisse sind schlechter zu erkennen als vorher

Schon beim Abbiegen haben sich Ihre Augen vollständig an die Dunkelheit gewöhnt