Das FAHRTIPPS-Forum

Beiträge in diesem Forum repräsentieren nicht die Meinung der FAHRTIPPS-Redaktion. Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Beispiele. Bußgeldrechner "Ich bin geblitzt worden, was erwartet mich?"
... zum Bußgeldrechner

Auslandsführerschein


 
(- Beitrag wird nicht angezeigt -)
 
Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Claudi
18.11.2005, 23:08 Uhr

zu: Russischen Führerschein umschreiben....?????

Hallo!
Ich weiß nicht ganz genau, aber soviel ich weiß war so: Früher war es problemlos möglich den Führerschein umschreiben zu lassen. Aber es gab ganz viele Unfälle, und dann später auch viele Probleme für russische Aussiedler eine Versicherung zu kriegen. Dann hat man festgestellt daß viele haben ein Führerschein umschreiben lassen, aber sie haben in Wirklichkeit noch nie ein Auto gefahren. Kam sogar 18jährige Mädchen wollte Führerschein umschreiben lassen der gilt für Auto für Motorad für LKW für Busse und Panzer und alles was so gibt. So - - - und jetzt ist es nicht mehr möglich den Führerschein umschreiben zu lassen, geht nur noch mit Fahrprüfung...

- - -

Jemand der nur kurze Zeit in Deutschland ist und kein deutscher Staatsbürger darf aber soviel ich weiß mit dem russischen Führerschein hier fahren!?

Grüße
Claudi

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern fieldmountain
21.01.2011, 15:11 Uhr

Russischen Führerschein nicht abgeben nach Umschreibung

An alle die Ihren russischen/ausländischen Führerschein nach der Umschreibung nicht abgeben möchten!

Wie ihr wisst, kann man als russischer Tourist für die Zeit des Aufenthalts (max. 90 Tage am Stück) oder als russischer Staatsbürger mit Aufenthaltstitel 6 Monate nach der Registrierung bei der Meldebehörde in Deutschland mit seinem russischen Führerschein fahren.

Nach den 6 Monaten muss man als russischer Staatsbürger mit Aufenthaltstitel (egal ob man zwischen durch kurz Deutschland verlässt oder nicht) einen neuen deutschen Führerschein haben oder seinen russischen Führerschein umgeschrieben haben. VORSICHT! Das dauert mindesten 2 Monate, da alleine die Bearbeitung des Führerscheinantrags meist 6 Wochen dauert. Deshalb sollte man spätesten nach 4 Monaten mit dem neuen Führerschein oder der Umschreibung anfangen!

Wie Olga bereits geschildert hat, ist der einfachste Weg nicht seinen ausländischen Führerschein abgeben zu müssen, gleich einen komplett neuen Führerschein zu machen.

ABER…

Die Vorteile der Führerscheinumschreibung sind:

- Keine Pflicht die Theoriestunden zu besuchen
- Keine Pflichtfahrstunden
- Keine oder kürzere Probezeit, weil der Zeitpunkt des Erwerbs des ausländischen Führerscheins für die Probezeit relevant ist.


Das bedeutet dann konkret:

- Weniger Zeitaufwand und kein unnützes Absitzen von Theoriestunden, deren Sinn für verkehrserfahrene Teilnehmer oder Personen mit begrenzten Deutschkenntnissen fragwürdig ist.
- Geringere Kosten für den Führerschein, da weniger Fahrstunden bezahlt werden müssen.
- Keine oder verkürzte Probezeit mit 0,0 Promillegrenze
- Keine oder kleinere Gefahr, dass bei einem schwerwiegenden Verstoß („A-Verstoß“) oder zwei weniger schwerwiegenden Verstößen („B-Verstoß“) innerhalb der Probezeit ein Aufbauseminar besucht werden muss und die Probezeit sich um weitere 2 Jahre auf also insgesamt 4 Jahre verlängert.

Die Nachteile der Führerscheinumschreibung:

- Der Aufwand mit Sehtest, Sofortmaßnahmen am Unfallort, Übersetzung des Führerscheins, eidesstattlicher Versicherung über die Echtheit des ausländischen Führerscheins, Theorie- und Praxisprüfung ist bis auf die erwähnten Vorteile ähnlich hoch.
- Der ausländische Führerschein muss im Normalfall abgegeben werden.


JETZT kommt das Interessante…

Ich hatte diesen Fall, dass wir den russischen Führerschein nach der Umschreibung nicht abgeben wollten. Als wir den deutschen Führerschein nach dem Bestehen der Prüfungen abholen wollten, weigerte sich die Fahrerlaubnisbehörde den deutschen Führerschein auszuhändigen ohne den ausländischen Führerschein abzugeben. Weder die Sachbearbeiterin noch der Dienststellenleiter konnte davon überzeugt werden, dass das Einziehen eines amtlichen Dokuments, das im Besitz der russischen Föderation ist, nicht in Ordnung ist. Als wir auf § 31 Fahrerlaubnisverordnung Abs. 4 hingewiesen haben in dem steht, dass in begründeten Fällen davon abgesehen werden kann nach der Erteilung der deutschen Fahrerlaubnis den ausländischen Führerschein in Verwahrung zu nehmen oder ihn an die ausländische Stelle zurückzuschicken, erkannten wir, dass die Fahrerlaubnisbehörde anscheinend schlecht informiert ist. Uns wurde mitgeteilt, dass es für solche Ausnahmen keinen Erlass gäbe und nur für Diplomaten eine Ausnahme gemacht würde. Daraufhin wollten wir mit der übergeordneten Behörde sprechen. Diese übergeordnete Behörde ist das Regierungspräsidium, welches über den § 31 Fahrerlaubnisverordnung Abs. 4 informiert war. Dort schilderten wir, dass wir den Führerschein auch öfters in Russland benötigen und ein russischer Staatsbürger NUR mit einem originalen russischen Führerschein in Russland fahren darf und mit keinem anderen ausländischen Führerschein. Diese war dem Regierungspräsidium nicht bekannt und bat um eine offizielle Bestätigung dieser Tatsache. Nach einem Telefonat mit dem Länderreferat des Auswärtigen Amtes konnte dem Regierungspräsidium diese Tatsache über die deutsche Botschaft in Moskau bestätigt werden. Somit wurden wir gebeten einen schriftlichen Antrag aufzusetzen, aus den besagten Gründen von dem Einzug des ausländischen Führerscheins abzusehen. Die Führerscheinstelle wurde informiert und wir bekamen beim zweiten Besuch den deutschen Führerschein OHNE Abgabe des ausländischen Führerscheins ausgehändigt.

Den Antrag haben wir so formuliert:

Zitat:"

Sehr geehrtes Team der Fahrerlaubnisbehörde,

wie ihnen die deutsche Botschaft in Moskau bzw. das Auswärtige Amt bereits über das Regierungspräsidium bestätigt hat, dürfen russische Staatsangehörige in der Russischen Föderation nur mit einem gültigen russischen Führerschein fahren. Somit berechtigt der alleinige Besitz einer deutschen Fahrerlaubnis einen russischen Staatsangehörigen weder temporär noch längerfristig zum Führen eines Kraftfahrzeugs in der russischen Föderation.

Hiermit beantrage ich {Vorname, Nachname, Geburtsdatum, Geburtsort} nach § 31 Fahrerlaubnisverordnung Abs. 4 davon abzusehen nach der Erteilung der deutschen Fahrerlaubnis meinen russischen Führerschein in Verwahrung zu nehmen oder ihn an die ausländische Stelle zurückzuschicken, da ich mich mehrmals im Jahr in Russland aufhalte und dort den russischen Führerschein zum Führen von Kraftfahrzeugen benötige.

" Zitatende

Für die Russische Föderation wird diese Begründung also akzeptiert. Was für andere Staaten gilt, muss jeder für sich selbst in Erfahrung bringen.

Übrigens wird der ausländische Führerschein auch dann nicht eingezogen, wenn er höherwertig ist als der deutsche Führerschein. D.h. wenn man z.B. einen ausländischen Auto/LKW oder einen Auto/Motorrad Führerschein hat und nur einen deutschen Auto Führerschein umschreiben lässt.

Ich hoffe ich kann damit einigen Leuten weiterhelfen! Viel Erfolg euch allen!

:-)

..zum Seitenbeginn

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.1.09-012 / 3 Fehlerpunkte

Wer ist als Kraftfahrer ungeeignet?

Personen, die

- täglich nur eine Haschisch-Zigarette rauchen

- regelmäßig Drogen (wie z.B. Haschisch, Heroin, Kokain) nehmen, auch wenn sie zum Zeitpunkt der Fahrt nicht fahruntüchtig sind

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.4.41-110 / 3 Fehlerpunkte

Was haben Sie im Bereich dieses Verkehrszeichens zu beachten?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.4.41-110

Sie dürfen halten

Sie müssen mit an- und abfahrenden Taxen rechnen

Sie dürfen parken

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.4.42-126 / 3 Fehlerpunkte

Worauf weist dieses Verkehrszeichen hin?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.4.42-126

Es muss mit mindestens 35 km/h gefahren werden

Auf eine Bundesstraße

Es darf nicht schneller als 35 km/h gefahren werden