Das FAHRTIPPS-Forum

Beiträge in diesem Forum repräsentieren nicht die Meinung der FAHRTIPPS-Redaktion. Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Beispiele. Bußgeldrechner "Ich bin geblitzt worden, was erwartet mich?"
... zum Bußgeldrechner

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Uranus
07.10.2016, 21:22 Uhr

Ist mein Fahrlehrer schlecht oder bin ich zu blöd zum Autofahren?

Ersteinmal möchte ich alle im Forum herzlich begrüßen.
Ich mache im Moment meinen Führerschein (Kat. B), aber irgendwie scheint alles schief zu laufen. Hab das Gefühl, dass ich keine Fortschritte mehr mache und sich alles nur im Kreis dreht. Einerseits ist mein Fahrlehrer sehr nett und macht Witze, andrerseits erklärt er mir erst etwas, wenn ich einen Fehler gemacht habe. Irgendwie dringt er zu mir nicht wirklich durch.
Hab schon über 60 Fahrstunden gemacht und mach noch immer Fehler. Manchmal schleichen sich Fehler bei Dingen ein die ich vorher richtig gemacht habe, danach wieder andere Fehler usw. Mein Fahrlerer hat auch gesagt, dass ich für ihn ein Fragezeichen bin. Jede Fahrstunde etwas anderes. Vor allem das Einordnen in Kreuzungen macht mir Probleme oder ich Übersehe etwas. In der letzten Stunde dann wieder Probleme beim Einparken. Ich überlege mir die Fahrschule zu wechseln, aber wird dies etwas bringen? Ich hab über 60 Fahrstunden und es funktioniert immer noch nicht wirklich. Kann mir jemand vielleicht eine gute Fahrschule in Hamburg (nach Möglichkeit im Osten Hamburgs) empfehlen?

Freundliche Grüße
Uranus

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Michi2
13.10.2016, 11:24 Uhr

zu: Ist mein Fahrlehrer schlecht oder bin ich zu blöd zum Autofahren?

60 Fahrstunden ist natürlich schon ne ganze menge.... vll wechselst du deinen fahrleher echt besser mal. oder du stellst dich mal der prüfung :)

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Blueeyes1209
14.10.2016, 21:41 Uhr

zu: Ist mein Fahrlehrer schlecht oder bin ich zu blöd zum Autofahren?

Also ich verstehe dich ganz gut hab ähnliches
Problem hatte im Juli aber Fahrlehrer Wechsel
Da meiner gekündigt wurde der hat mir in 31 Übungsfahrten nicht wirklich was beigebracht Bin jetzt bei insgesamt 41 Übungsfahrten und die 12 Sonderfahrten hab ich auch schon erledigt
Jetzt gehts weiter mit Übungsfahrten weil mein FL meint wäre noch nicht Prüfungreif

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Uranus
15.10.2016, 20:30 Uhr

zu: Ist mein Fahrlehrer schlecht oder bin ich zu blöd zum Autofahren?

Hallo Michi2 und Blueeyes1209

Ich habe mich zu einem Fahrschulwechsel entschlossen. Es machte keinen Sinn weiter bei dieser Fahrschule zu bleiben. Der Fahrlehrer meinte er könne mich nicht zur Prüfung zulassen, weil ich sie wahrscheinlich eh nicht bestehen würde.
Ich sei ihm ein Fragezeichen und wieso es keinen weiteren Fortschritt gibt, wisse er auch nicht.
Mehr Fahrstunden würden unter diesen Voraussetzungen wohl nicht viel bringen. Werde jetzt meinen Führerschein in einer Fahrschule mit Automatik machen. Falls es auch hier bis März nicht funktionieren sollte, werde ich wohl aufgeben. (prak. Prüfung nicht inerhalb eines Jahres nach der teoretischen geschaft) Dann wird wohl die Erkenntnis feststehen, dass mich die schnell ändernden Bedingungen im Straßenverkehr überfordern. Zudem graußt mich der Gedanke, dass ich meine gesamten Ersparnisse für Fahrschulen ausgegeben habe. Irgendwann muss man auch die Reißleine ziehen und das Ganze beenden.

Freundliche Grüße
Uranus

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Uranus
22.10.2016, 21:16 Uhr

zu: Ist mein Fahrlehrer schlecht oder bin ich zu blöd zum Autofahren?

Möchte allen Forumsteilnehmern für ihre Antworten danken. Wie es aussieht wollte wohl mein Fahrlehrer aus der alten Fahrschule mir das Geld aus der Tasche ziehen. Hat einem ständig eingeredet man könne kein Auto fahren, weil man irgendwelche Fehler macht und zögerte die Prüfung immer weiter nach hinten.
Habe die erste Fahrstunde in der neuen Fahrschule gemacht und mein neuer Fahrlehrer meinte ich könne relativ gut Auto fahren und riet mir, mich zur Prüfung anzumelden. Werden wahrscheinlich noch 4-5 Fahrstunden machen und dann heißt es PRÜFUNG!
Bin mit dem Fahrschulwechsel sehr zufrieden, das Einzige was ich mir vorwerfe ist dies, dass ich die Fahrschule nicht vorher gewechselt habe. An alle anderen Fahrschüler, wenn ihr das Gefühl habt das etwas schleppend voran geht, der Fahrlehrer euch Angst vor der Prüfung macht und immer wieder sagt, dass ihr noch mehr Fahrstunden braucht, dann wechselt die Fahrschule.
Es gibt wirklich Fahrschulen die in einem Fahrschüler nur eine Geldquelle sehen, Bildung ist bei denen nur zweitrangig. Besonders vorsichtig bei Fahrschulen sein die unterdurchschnittliche Preise anbieten, man denkt man wird Geld sparen, doch genau das Gegenteil wird der Fall sein.

MfG
Uranus

..zum Seitenbeginn

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.2.06-001 / 3 Fehlerpunkte

Welches Fahrzeug muss warten, wenn eine Baustelle die halbe Fahrbahn blockiert?

Das Fahrzeug, auf dessen Seite die Baustelle ist

Das Fahrzeug auf der freien Fahrbahnhälfte

Immer das kleinere Fahrzeug

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.2.01-002 / 3 Fehlerpunkte

Gegenüber welchen Verkehrsteilnehmern müssen Sie sich besonders vorsichtig verhalten?

Gegenüber Kindern

Gegenüber Behinderten, Hilfsbedürftigen und älteren Fußgängern

Gegenüber Radfahrern, die durch unsichere Fahrweise auffallen

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.4.41-125 / 3 Fehlerpunkte

Hier beginnt ein verkehrsberuhigter Geschäftsbereich. Wie müssen Sie sich verhalten?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.4.41-125

Mindestgeschwindigkeit von 20 km/h einhalten

Auf regen Fußgängerverkehr achten

Höchstparkdauer beachten