Das FAHRTIPPS-Forum

Beiträge in diesem Forum repräsentieren nicht die Meinung der FAHRTIPPS-Redaktion. Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Beispiele. Bußgeldrechner "Ich bin geblitzt worden, was erwartet mich?"
... zum Bußgeldrechner

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Nachfrager
18.08.2014, 18:40 Uhr

Rhythmus Fahrstunden - oder wieviele sind zuviel ?

Hallo,
ich hätte eine Frage. Tochter geht seit 3 Wochen zur Fahrschule und das 3 - 5 x wöchentlich. Es sind Ferien und sie will zumindest die Theorie möglichst nochin den Ferien durchziehen. Heute hat sie ihre erste Fahrstunde (Doppelstunde) und Mittwoch nochmal (mit erster Nachtfahrt). Eben hat sie mir erklärt, dass der Fahrlehrer mit ihr für nächste Woche weitere 9 Fahrstunden vereinbart hat.
Okay, es sind Ferien - vielleicht bietet es sich da halt auch an.
Sie war aber doch etwas unsicher ob das nicht zu viel, zu schnell ist. Ich hab sie jetzt beruhigt und gesagt, generell kann ja viel üben in kurzer Zeit schon gut sein.

Sie wird den Fahrlehrer schon nochmal selbst fragen; aber ich würde hier bei den Experten gerne wissen: Ist das üblich? Ist das von Vorteil ? Hab leider keine Ahnung wie das "heutzutage ist". Ich selbst hatte 1 x die Woche Theorie und Fahrstunden ähnlich lange... also das hatte ewig gedauert (zumindest in meiner Erinnerung).

Von der Fahrschule hab' ich einen guten Eindruck, grundsätzlich. Aber knapp 16 Fahrstunden in 2 Wochen überraschen mich jetzt doch (Ächz, auch finanziell....)

Vielen Dank für die Einschätzung im voraus !

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Peg
18.08.2014, 22:33 Uhr

zu: Rhythmus Fahrstunden - oder wieviele sind zuviel ?

Hallo Nachfrager,
deine Frage ist durchaus berechtigt.
Viel mehr als die Anzahl der Fahrstunden (die wären bei einer Ferienfahrschule noch weit mehr) irritiert mich aber deren logischer UND geforderter Aufbau, der da so aussehen sollte:

Grundausbildung

In der Grundausbildung müssen alle für die Verkehrssicherheit wichtigen Ausbildungsinhalte geübt werden.

Dazu zählen unter anderem:

Fahrtechnische Vorbereitung der Fahrt,
Anfahren und Schalten in der Ebene, im Gefälle und in Steigungen,
Abbiegen und Fahrstreifenwechsel,
Rückwärtsfahren und Wenden,
Halten und Parken,
Beachtung von Ampeln und Verkehrszeichen,
Angepasste Fahrgeschwindigkeit,
Überholen,
Vorfahrt,
Verhalten an Bahnübergängen, Bushaltestellen, an Zebrastreifen,
Verhalten gegenüber Kindern und alten Menschen,
Vorausschauendes Fahren und Verhalten in komplizierten Verkehrssituationen,
Vermeiden risikoreicher Verkehrssituationen,
Umweltschonende und energiesparende Fahrweise,
Gefahrbremsung.

Erst wenn dies alles gut sitzt, darf(!!) der Fahrlehrer mit den Sonderfahrten beginnen. Für diese Fahrten sind Mindeststundenzahlen vorgeschrieben.


Quelle: http://www.fahrlehrerverband-bw.de/03-Infos-FSchue
ler/FS-praxis.htm


So viel von dem des Fahrlehrerverbandes.
In verständlicherem Deutsch kannst du es aber auch hier in Fahrtipps nachlesen. Schaue bitte einmal auf:
http://www.fahrtipps.de/fuehrerschein/fahrstunden.
php


Du merkst: Da liegt was mächtig im Argen.
Ein Gespräch mit dem FL ist dringend erforderlich.
Viel Erfolg dabei.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Nachfrager
19.08.2014, 11:14 Uhr

zu: Rhythmus Fahrstunden - oder wieviele sind zuviel ?

Vielen Dank für die schnelle Antwort.
Eine Befürchtung hat sich bereits zerschlagen... Die Fahrt am Freitag ist keine Nachtfahrt - da hat sie schlicht die Uhrzeit verwechselt (halb zehn... ;-) aber am Morgen, nicht am Abend.

Die erste Fahrstunde war locker, Einweisung und dann im Verkehr, aber ohne kuppeln, beschleunigen etc. Nur Lenken....

Trotzdem frägt sie heute Abend nochmal nach; der Fahrlehrer hat die Std. nicht vereinbart, das war der Chef der Fahrschule.
LG und vielen Dank.

..zum Seitenbeginn

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.1.03-004 / 3 Fehlerpunkte

Welche Besonderheiten ergeben sich in der kalten Jahreszeit beim Befahren von Alleen?

Auf gepflasterten Fahrbahnen entsteht häufiger und überraschender Reif- und Eisglätte als auf anderen Fahrbahnen

Alleen sind im Winter besonders sicher, weil die Baumkronen die Straße vor Schnee schützen

Nasses Laub sowie Reif-, Eis- und Schneeglätte sind vor allem auf gewölbten Fahrbahnen besonders gefährlich

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.1.07-106-B / 3 Fehlerpunkte

Womit müssen Sie hier rechnen?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.1.07-106-B

Mit Querverkehr vor der Kurve

Mit einem hinter der Kuppe liegen gebliebenen Fahrzeug

Mit einer gefährlichen Linkskurve

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.1.03-107-B / 3 Fehlerpunkte

Warum kann hier das Rechtsabbiegen gefährlich werden?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.1.03-107-B

Weil Fahrzeuge, die aus der Seitenstraße kommen, beim Abbremsen ins Schleudern geraten können

Weil Sie sonst möglicherweise nicht rechtzeitig anhalten können, wenn Fußgänger die Seitenstraße überqueren

Weil Ihr Fahrzeug bei zu schnellem Abbiegen ins Schleudern geraten kann