Das FAHRTIPPS-Forum

Beiträge in diesem Forum repräsentieren nicht die Meinung der FAHRTIPPS-Redaktion. Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Beispiele. Bußgeldrechner "Ich bin geblitzt worden, was erwartet mich?"
... zum Bußgeldrechner

Fahrschule, Ausbildung, Prüfung

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern SaabKäferchen
13.02.2008, 13:39 Uhr

Bahnhof in einer 30er Zone...

Hallo alle zusammen,
ich hoffe, dass mir jemand von euch weiterhelfen kann. Es geht um folgenden Sachverhalt:

In einem Ort gibt es eine 30er Zone. Diese ist am Anfang des Ortes und am Ende ausgeschildert. Im Ort befindet sich ein Bahnhof. Wenn man sich jetzt vom Bahnhof in Richtung Ordsausgang fährt, gibt es keinen Hinweis auf die 30er Zone. Nehmen wir nun einmal ein, eine Person fährt mehrere Tage mit der Bahn weg, muss sich diese dann "merken" das dort eine 30er Zone ist, oder muss eigentlich ein Hinweisschild angebracht sein?

Ich hoffe, ich habe es nachvollziehbar erklärt...
viele Grüße, saabkäferchen

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Georg_g
13.02.2008, 14:19 Uhr

zu: Bahnhof in einer 30er Zone...

Wenn man zu Fuß, mit dem Zug, mit dem Bus oder sonst wie zu seinem Auto gelangt und dort losfährt, muss man sich eben informieren, ob es eine 30er Zone, eine Einbahnstraße etc. ist, z.B. indem man sich an die Fahrweise anderer anpasst. Anderenfalls müsste man Millionen von Schildern aufstellen.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern durbanZA
13.02.2008, 21:29 Uhr

zu: Bahnhof in einer 30er Zone...

Grundsätzlich kann man nur für ein Verhalten bestraft werden, dessen Strafbarkeit auch bekannt war.
So kann man beispielsweise, wenn man auf eine Straße einbiegt, auf der ein Streckenverbot gilt, geltend machen, darüber nicht informiert worden zu sein, wenn das entspr. Zeichen hinter der Einmündung nicht wiederholt wurde.

Gerade bei 30- Zonen gilt dies jedoch nur eingeschränkt, denn § 39 Abs. 1a StVO sagt:

» Innerhalb geschlossener Ortschaften ist abseits der Vorfahrtstraßen (Zeichen 306) mit der Anordnung von Tempo 30-Zonen (Zeichen 274.1) zu rechnen. «

mfG
Durban

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Drummer
16.02.2008, 10:50 Uhr

zu: Bahnhof in einer 30er Zone...

Nehmen wir mal an, ich käme mit dem Zug in den Ort.
Dann würde ich erwarten, daß ich, nach dem ich meinen Mietwagen bekommen habe, am Ende des Parkplatzes ein 30 Zone Schild sehen würde, wenn es denn eine 30 Zone ist.
Steht dort kein Verkehrszeichen, fahre ich üblicherweise erstmal 50 km/h! Und das würde mir, als Ortsunkundiger niemand zum Vorwurf machen, solange ich nachweisen kann, daß ich vom Bahnhof komme!
§ 39 Abs. 1a StVO bestätigt mich ja dann nur noch! Die Bahn hat zwar immer Vorfahrt, aber der Vergleich würde wohl hinken! :)

Selbst wenn ich mich den Anderen anpasse, kann ich auch falsch liegen!
Allein in meiner näheren Umgebung kenne ich mehrere Orte, in denen ganz üblich 50 gefahren werden darf, es aber kaum einer tut! Warum? Ich habe keine Ahnung, daß ist dort so! Wenn da einer 40 km/h fährt, dann ist der schon schnell!
Wohl gemerkt, kleine Orte, aber mit Bahnhof!

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern diezge
16.02.2008, 12:42 Uhr

zu: Bahnhof in einer 30er Zone...

Aha,

und wenn der Bahnhof nicht in einer 30er-Zone liegt? Dann sollte man am Besten am Ausgang des Bahnhofsparkplatzes ein Ortsschild aufstellen, damit nicht einer auf die Idee kommt dort 100 km/h zu fahren... "kopfschüttel"


Gruß,

diezge

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Drummer
16.02.2008, 14:47 Uhr

zu: Bahnhof in einer 30er Zone...

Naja, wenn ich lese (in einem anderen Beitrag), daß jemand mit Hundert durch die Stadt fährt...
Ja! :)

..zum Seitenbeginn

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.2.34-001 / 3 Fehlerpunkte

Sie sind an einem Verkehrsunfall beteiligt. Wozu sind Sie verpflichtet?

Sie müssen

- den anderen Beteiligten angeben, dass Sie an dem Unfall beteiligt sind

- auf Verlangen den Berechtigten Ihren Namen und Ihre Anschrift angeben sowie Führerschein und Fahrzeugschein (ggf. Betriebserlaubnis) vorweisen

- bei geringfügigem Schaden unverzüglich zur Seite fahren

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.4.42-118 / 3 Fehlerpunkte

Fußgänger wollen die Straße überqueren. Wie muss man sich verhalten?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.4.42-118

Mit mäßiger Geschwindigkeit and den Fußgängerüberweg heranfahren, wenn nötig warten

Am Fußgängerüberweg nicht überholen

Man darf überholen, solange noch kein Fußgänger auf der Fahrbahn ist

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.2.04-101 / 3 Fehlerpunkte

Wovon hängt der einzuhaltende Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug ab?

Von den Sichtverhältnissen

Von der Fahrbahnbeschaffenheit

Von der Geschwindigkeit